unsere besten emails
Forum-Gewerberecht
Homeseite Registrierung Kalender Mitgliederliste Datenbank Teammitglieder Suche
Stichwortverzeichnis Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite



Forum-Gewerberecht » Gewerberecht » Spielrecht » Poker mit der FairPlay-Initiative » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Zum Ende der Seite springen Poker mit der FairPlay-Initiative
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
schindel schindel ist männlich
Haudegen


Dabei seit: 26.07.2011
Beiträge: 669
Bundesland:
Berlin

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
sonstige


Level: 40 [?]
Erfahrungspunkte: 2.033.048
Nächster Level: 2.111.327

78.279 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de






Poker mit der FairPlay-Initiative

Rob Yong hat die Absicht, Mogeleien aus der Pokerwelt zu verbannen. Zusammen mit seinem Casino und partypoker hat er jetzt die FairPlay-Initiative ins Leben gerufen.

Der Besitzer des Dusk Till Dawn-Casinos in England und Schlüsselpartner von GVC Holdings (denen die partypoker-Marke gehört) hat gegenüber Poker Industry Pro ($) seine Vision offengelegt.

Yong wird wie folgt zitiert: „Ich habe FairPlay gegründet, um Online-Pokerseiten, Live-Poker-Touren und Casino-Kartenräume zur Zusammenarbeit anzuhalten, indem Informationen über Kunden, die beim Schummeln erwischt werden, geteilt werden. Zum Beispiel bei der Nutzung von Bots, Collision, Multi-Accounts oder Ghosting.“

Das Dusk Till Dawn (DTD) und partypoker sind – wenig überraschend – die ersten beiden FairPlay-Mitglieder. Yong ist eng mit partypoker verbunden, da er in der Vergangenheit mehrere Live-Events der Online-Pokerseite, die zur partypoker LIVE-Tour gehören, im DTD hat stattfinden lassen.

Veränderungen in der partypoker-Ökologie im Sinne des FairPlay-Gedanken
Vor allem Yong war einer der Fürsprecher der kürzlichen Veränderungen bei partypoker, die ein faires Spiel zum Ziel haben. Am 17. Juni ist das Update erfolgt; seitdem können bei partypoker keine Heads-Up-Displays (HUDs) mehr eingesetzt werden. Software von Drittanbietern ist größtenteils verboten worden, Hand-Historys lassen sich nicht mehr herunterladen, und alle Mitglieder mussten sich einen neuen Nickname aussuchen, um bereits existierende Datenbanken nutzlos zu machen.

Auf FairPlay hätten Mitglieder Zugriff auf eine Blacklist gesperrter Spieler, die alle 24 Stunden mit neuen Daten gefüttert wird, sollte ein Spieler von einem Live-Casino oder einer Online-Gaming-Plattform gesperrt werden.

Ähnliche Initiativen außerhalb des Poker-Kosmos
Zu ähnlichen Projekten ist es abseits der Pokerwelt längst gekommen. Mehrere Sportwetten-Anbieter haben den Betfair Betting Exchange gegründet – hier werden Daten über eingegangene Wetten miteinander geteilt. Sollte ein Wettverhalten merkwürdig erscheinen – zum Beispiel bei Wetten für viel Geld bei einem Event, das normalerweise niemanden interessiert, werden keine Wetten mehr angenommen, bis überprüft worden ist, ob möglicherweise getrickst wird.

Die wachsende E-Sports-Gemeinschaft blickt auf die Esports Integrity Coalition (ESIC), die sich das Ziel gesetzt hat, als „Wächter der sportlichen Integrität im E-Sports-Bereich angesehen zu werden und dafür Verantwortung zu tragen, Cheating zu behindern, ihm vorzubeugen, Vorfälle zu untersuchen und zu verfolgen – unter Cheating werden, wenn auch nicht ausschließlich, Versuche der Match-Manipulation und Doping gefasst.“

Auch wenn es unwahrscheinlich scheint, dass Yong von seinen Mitbewerbern und Konkurrenten Gegenwind erntet, muss ein rechtliches Minenfeld umschifft werden, bevor das Projekt auf legalen Füßen steht.

DSGVO als mögliche Stolperfalle
Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die am 25. Mai 2018 in Kraft getreten ist, könnte für FairPlay zum größten Hindernis werden. Die DSGVO hütet die Daten und den Datenschutz aller europäischen Bürger und Bürgerinnen.

Unter der DSGVO muss jeder Dienst, der persönliche Daten verarbeitet, aufzeigen, welche Daten gesammelt werden und wofür die Daten gebraucht werden. Erklärt werden muss auch, wie lange die Daten gespeichert werden und ob sie mit Drittanbietern geteilt werden. Sie werden mit Sicherheit die Pop-Ups kennen, die auf diversen Websites aufblitzen und Sie um Erlaubnis bitten, Cookies zu speichern.

EU-Bürger haben gemäß der DSGVO das Recht, alle Daten einzufordern, die ein Dienst über sie hat, und – unter bestimmten Bedingungen – das Recht, diese Daten löschen zu lassen. Dieser Teil der Verordnung ist dazu gedacht, die Privatsphäre der Bürger zu schützen. Man kann sich gut vorstellen, dass jemand, der auf einer Blacklist als Betrüger gebrandmarkt wird, diese Daten gerne löschen lassen würde; es ist davon auszugehen, dass dieser Bitte Folge geleistet werden müsste. Yong glaubt, dass jemand, der gegen die AGB einer Seite oder eines Live-Casinos verstößt, nicht von der DSGVO geschützt sein könnte.

DSGVO war das Aus für vorherige Unternehmungen
Die DSGVO ist eine Hürde, an der eine ähnliche Initiative bereits gescheitert ist. Alex Scott, Managing Director im MPN, hat Poker Industry Pro erklärt, dass das MPN vor vielen Jahren etwas Ähnliches versucht hat wie FairPlay. Auch wenn es nicht an Branchen-Zuspruch gefehlt hat, gab Scott zu, dass die Initative in Hinblick auf rechtliche Fragen „sehr schnell sehr komplex“ geworden sei. Seiner Meinung nach macht es einem die DSGVO unmöglich, nützliche Daten auszutauschen.

Die Strafen bei einem Verstoß gegen die DSGVO können heftig ausfallen – wir sprechen von Bußgeldern bis zu €10 Millionen oder bis zu zwei Prozent des jährlichen weltweiten Umsatzes eines Unternehmens; die höhere Zahl gewinnt. Werfen wir einen Blick auf die finanzielle Lage von GVC im vergangenen Jahr, könnte bei einem Verstoß eine Geldstrafe von £58 Millionen auf das Unternehmen zukommen.

Eines ist sicher: Yong will FairPlay zum Laufen bringen. Und der DTD-Besitzer gilt als äußerst beharrlicher Zeitgenosse, der nicht dafür bekannt ist, lockerzulassen.

https://de.pokernews.com/neuigkeiten/201...nt=pn-hp-hero-1
1 20.07.2019 11:20 schindel ist offline E-Mail an schindel senden Beiträge von schindel suchen
Thema als PDF anzeigen | Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Forum-Gewerberecht » Gewerberecht » Spielrecht » Poker mit der FairPlay-Initiative


Ähnliche Themen
Thread Forum Gestartet Letzte Antwort Statistik
2019-11-11 Nur noch 2 GSG in der Gastro-Aufstellung st [...] Spielrecht   05.11.2019 07:53 von gmg     16.11.2019 10:51 von Rooobert   Views: 682
Antworten: 13
Hersteller lassen den Staat schlecht aussehen !Was hat [...] Spielrecht   09.10.2019 12:46 von petergaukler     12.11.2019 09:36 von MuttiIstStolz   Views: 900
Antworten: 17
Mann droht US-Casino mit Zerstörung durch göttliche Gewalt Spielrecht   12.11.2019 09:27 von schindel     12.11.2019 09:27 von schindel   Views: 29
Antworten: 0
Glücksspielgesetz in Tschechien wieder gelockert Spielrecht   12.11.2019 09:25 von schindel     12.11.2019 09:25 von schindel   Views: 32
Antworten: 0
Ein Gewerbetreibender soll gemäß § 29 "besucht" werden Stehendes Gewerbe (allgemein)   18.09.2019 15:41 von Jannes     11.11.2019 11:56 von Andreas   Views: 11.903
Antworten: 4

Berechtigungen
Sie haben in diesem Forenbereich folgende Berechtigungen
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge bis zu 24h nach dem Posten zu editieren.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen erlaubt, Anhänge herunterzuladen.
BB Code ist Aus.
Smilies sind Aus.
[IMG] Code ist Aus.
Icons sind Aus.
HTML Code ist Aus.


Views heute: 72.472 | Views gestern: 222.895 | Views gesamt: 471.377.486


Solon Buch-Service GmbH
Highslide JS fürs WBB von Ninn (V2.1.1)


Impressum

radiosunlight.de
CT Security System Pre 6.0.1: © 2006-2007 Frank John

Forensoftware: Burning Board 2.3.6 pl2, entwickelt von WoltLab GmbH
DB: 0.001s | DB-Abfragen: 64 | Gesamt: 0.074s | PHP: 98.65% | SQL: 1.35%