unsere besten emails
Forum-Gewerberecht
Homeseite Registrierung Kalender Mitgliederliste Datenbank Teammitglieder Suche
Stichwortverzeichnis Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite



Forum-Gewerberecht » Gewerberecht » Spielrecht » Englische Regierung gibt Statement zur Glücksspieldebatte ab » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Zum Ende der Seite springen Englische Regierung gibt Statement zur Glücksspieldebatte ab
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
schindel schindel ist männlich
Haudegen


Dabei seit: 26.07.2011
Beiträge: 692
Bundesland:
Berlin

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
sonstige


Level: 41 [?]
Erfahrungspunkte: 2.194.796
Nächster Level: 2.530.022

335.226 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de






Englische Regierung gibt Statement zur Glücksspieldebatte ab

Der britische Abgeordnete Daniel Zeichner hat die Regierung um ein Statement zu Lootboxen gebeten. Die verweist auf existierende Gesetze.

Der britische Abgeordnete Daniel Zeichner hat seine Regierung gebeten, schärfere Glückspielregelungen für Lootboxen zu prüfen. Der Vorstoß erwuchs aus einem Treffen mit dem Reddit-Nutzer Artfunkel. Er überbrachte Zeichner das Anliegen, das derzeit viele Spieler umtreibt. Lootboxen und Lootbox-Mechaniken werden derzeit in Großbritannien und Europa nicht als Glücksspiel erfasst.

Zeichner hatte zwei Fragen bei der britischen Regierung eingereicht, da auf der Insel Man andere Regulierungen gelten und dort Ingame-Items als Geldwert im Sinne des Glücksspielgesetzes gelten:

Welche Schritte die Regierung plant, um verwundbare Erwachsene und Kinder gegen illegales Glücksspiel, Ingame-Glücksspiel und Lootboxen in Computerspielen zu schützen.
Wie die Regierung die Effektivität der erweiterten Schutzmaßnahmen gegen illegales Glücksspiel, Ingame-Glücksspiel und Lootboxen auf der Insel Man einschätzt und welche Diskussionen es im Kabinett gab, diese auch im vereinigten Königreich zu implementieren.
Das Statement

Jetzt hat die Regierung in einem hier nachlesbaren Statement geantwortet. Das zeigt immerhin, dass sie die Wichtigkeit der heiß geführten Debatte erkennt. Allerdings könnte die Antwort von Tracey Crouch, Ministerin für Digitales, Kultur, Medien und Sport, Lootbox-Kritiker enttäuschen.

In der knappen Antwort verweist Crouch auf ein Papier, das bereits im März 2017 von der britischen Glücksspielkommission veröffentlicht wurde und sich um Ingame-Glücksspiel und Lootboxen dreht.

Weiter gibt Crouch an:

"Wenn Items aus einem Videospiel außerhalb der Spielplattform gehandelt oder getauscht werden können, dann haben sie einen Geldwert. Und wenn das Glücksspiel mit solchen Items britischen Konsumenten ermöglicht wird, dann wird eine Lizenz der Glücksspielbehörde benötigt. Falls man keine solche Lizenz hält, dann hat die Kommission eine Reihe an Möglichkeiten, dagegen vorzugehen.

Kinder und gefährdete Personen davor zu schützen, durch Glücksspiel geschädigt oder ausgenutzt zu werden, ist eines der Kernziele der Glücksspielregulierung in Großbritannien und der Regierung. Die Glücksspielkommission hat eine Reihe an Maßnahmen in der Hand, um gegen illegales Glücksspiel vorzugehen. Anfang des Jahres hat die Glücksspielkommission erfolgreich jene Täter strafrechtlich belangt, die über eine für Kinder zugängliche Webseite illegales Glücksspiel mit Ingame-Items angeboten hatten - die erste Regulierungsbehörde weltweit, die so etwas getan hat.

Die Regierung erkennt die entstehenden Risiken, die durch die zunehmende Annäherung von Glücksspiel und Videospielen entstehen. Die Glücksspielkommission überprüft den Fall weiter und wird die weiteren Marktentwicklungen im Auge behalten."

Aktuelle Glücksspielfälle

Kurz: Man sei bereits am Thema dran, habe aber alle bisher notwendigen Optionen an der Hand. Eine Gesetzesänderung scheint der Ansicht der Regierung nach wohl nicht notwendig zu sein.

Tatsächlich klopft Crouch der britischen Glücksspielkommission zu Recht auf die Schulter: Die Anspielung im Text bezieht sich auf den Fall Craig »Nepenthez« Douglas. Der FIFA-YouTuber hatte mit FUT Galaxy eine illegale Glücksspielseite betrieben und in seinen Videos beworben. Er wurde zu 105.000 Euro Strafe verdonnert, sein Komplize Dylan Rigby musste 190.000 Euro Strafe zahlen.

Es war nicht nur die weltweit erste, sondern bis heute auch einzige Strafe gegen illegales Glücksspiel mit Ingame-Items. Die CS:GO-Skin-Lotteriebesitzer wie Tmartn, ProSyndicate und Phantoml0rd, die im Sommer 2016 die ganze Diskussion erst ins Rollen gebracht hatten, wurden nicht belangt und sind zu ihrer Arbeit als YouTuber und Streamer zurückgekehrt.

Wir haben den Fall aufgearbeitet: CS:GO-Gambling und alle Akteure in der Übersicht

Deutsche Politiker haben sich zum Frage ob Lootboxen als Glücksspiel behandelt werden sollten noch nicht geäußert. Es ist jedoch davon auszugehen, dass uns dieses Thema in absehbarer Zeit immer wieder beschäftigen wird, auch weil Unternehmen wie Activision Blizzard sich immer neue Mittel und Wege ausdenken, um Mikrotransaktionen attraktiv zu machen.

http://www.gamestar.de/artikel/lootboxen...ab,3321158.html
1 24.10.2017 11:34 schindel ist offline E-Mail an schindel senden Beiträge von schindel suchen
Thema als PDF anzeigen | Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Forum-Gewerberecht » Gewerberecht » Spielrecht » Englische Regierung gibt Statement zur Glücksspieldebatte ab


Ähnliche Themen
Thread Forum Gestartet Letzte Antwort Statistik
Zurückweisung einer GewA wg. Scheinselbständigkeit - r [...] Stehendes Gewerbe (allgemein)   02.06.2014 16:16 von Roesje     25.03.2020 13:09 von jascha   Views: 174.811
Antworten: 20
Abmeldung Verwaltungs GmbH Stehendes Gewerbe (allgemein)   19.03.2020 12:48 von Angelika95     19.03.2020 12:48 von Angelika95   Views: 6.716
Antworten: 0
Sperrzeitverkürzung Polterabend Gaststättenrecht   25.02.2020 09:00 von vollmer_c     27.02.2020 12:58 von Roland Kissau   Views: 9.999
Antworten: 2
Sperrzeitverkürzung bei Polterabend Seminare und Veranstaltungen   25.02.2020 08:44 von vollmer_c     25.02.2020 08:44 von vollmer_c   Views: 8.216
Antworten: 0
Britische Glücksspiel-Aufsicht erwägt Einsatzlimits fü [...] Spielrecht   20.02.2020 08:49 von schindel     20.02.2020 08:49 von schindel   Views: 73
Antworten: 0

Berechtigungen
Sie haben in diesem Forenbereich folgende Berechtigungen
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge bis zu 24h nach dem Posten zu editieren.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen erlaubt, Anhänge herunterzuladen.
BB Code ist Aus.
Smilies sind Aus.
[IMG] Code ist Aus.
Icons sind Aus.
HTML Code ist Aus.


Views heute: 84.799 | Views gestern: 279.502 | Views gesamt: 505.780.801


Solon Buch-Service GmbH
Highslide JS fürs WBB von Ninn (V2.1.1)


Impressum

radiosunlight.de
CT Security System Pre 6.0.1: © 2006-2007 Frank John

Forensoftware: Burning Board 2.3.6 pl2, entwickelt von WoltLab GmbH
DB: 0.001s | DB-Abfragen: 66 | Gesamt: 0.100s | PHP: 99% | SQL: 1%