unsere besten emails
Forum-Gewerberecht
Homeseite Registrierung Kalender Mitgliederliste Datenbank Teammitglieder Suche
Stichwortverzeichnis Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite



Forum-Gewerberecht » Gewerberecht » Spielrecht » Bonner Ökonomie-Professor: Automaten-Spiel kaum suchtgefährdend » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Zum Ende der Seite springen Bonner Ökonomie-Professor: Automaten-Spiel kaum suchtgefährdend 3 Bewertungen - Durchschnitt: 4,003 Bewertungen - Durchschnitt: 4,00
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
96er 96er ist männlich
Doppel-As


Dabei seit: 20.01.2011
Beiträge: 124
Bundesland:
Niedersachsen

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
interessierter Bürger


Level: 33 [?]
Erfahrungspunkte: 457.616
Nächster Level: 555.345

97.729 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de






Bonner Ökonomie-Professor: Automaten-Spiel kaum suchtgefährdend

So, nun gibt es auch endlich eien Studie, die belegt, dass das arg gebeutelte Automatenspiel sehr viel besser ist als sein Ruf - nach Lotto nämlich die am wenigsten problematische Glücksspielform.

http://www.prestigecars.de/industrie-mag...-ergebnis/18144

Ich freue mich jetzt schon über die Aufschreie hier im Forum und bin gespannt auf die Diskussion - es dürfte wieder einmal hutzig werden.
1 20.06.2011 13:44 96er ist offline E-Mail an 96er senden Beiträge von 96er suchen
Solon
Zum Anfang der Seite springen

gmg   Zeige gmg auf Karte gmg ist männlich
Foren Gott


images/avatars/avatar-363.jpg

Dabei seit: 05.07.2007
Beiträge: 5.981
Bundesland:
Nordrhein-Westfalen

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
interessierter Bürger


Level: 56 [?]
Erfahrungspunkte: 29.818.781
Nächster Level: 30.430.899

612.118 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de






RE: Bonner Ökonomie-Professor: Automaten-Spiel kaum suchtgefährdend

Wieso ?

Zitat on
Hintergrund der Untersuchung: Spielen mit und um Geld wird für die Allgemeinheit dann zum Problem, wenn krankhafte Spieler durch ihr exzessives Spielverhalten in wirtschaftliche Not geraten und durch das staatliche Sozialsystem unterstützt werden müssen. Unter diesem Aspekt haben die Professoren Peren und Clement das Glücks- und Gewinnspielwesen in Deutschland untersucht.
Zitat off

Damit ist doch der Arbeitsauftrag der Ökonomie-Professoren hinreichend beschrieben.

Wichtig sind jedoch nicht die Probleme der Allgemeinheit, sondern die Probleme des Spielers.

also:

Ungenügend! Setzen ! Zeigefinger

Grüße

__________________
gmg
2 20.06.2011 14:56 gmg ist offline E-Mail an gmg senden Beiträge von gmg suchen
Solon
Zum Anfang der Seite springen

lodermulch lodermulch ist männlich
Haudegen


Dabei seit: 11.02.2010
Beiträge: 530
Bundesland:
Sachsen-Anhalt

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
interessierter Bürger


Level: 41 [?]
Erfahrungspunkte: 2.137.773
Nächster Level: 2.530.022

392.249 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de







jede diskussion ist überflüssig - im beirat des bonner "Forschungsinstitut für Glücksspiel und Wetten" sitzen unter anderem:

- Arbeitsausschuss Münzautomaten (AMA)
- Verband der Deutschen Automatenindustrie e.V., Berlin
- Deutscher Automaten-Großhandels-Verband e.V., Berlin
- Bundesverband Automatenunternehmer e.V., Berlin
- FORUM für Automatenunternehmer in Europa e.V.
- Verband Europäischer Wettunternehmer, Brüssel


das ist schon ein bisschen so, als würde man den marlboro-mann einen
aufsatz zum thema zigaretten schreiben lassen großes Grinsen
3 20.06.2011 15:42 lodermulch ist offline E-Mail an lodermulch senden Beiträge von lodermulch suchen
Rosewood Rosewood ist männlich
Haudegen


images/avatars/avatar-345.jpg

Dabei seit: 31.01.2008
Beiträge: 719
Bundesland:
Bremen

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
sonstige


Level: 43 [?]
Erfahrungspunkte: 3.433.705
Nächster Level: 3.609.430

175.725 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de







Vor allem wird hier jede Diskussion überflüssig, wenn immer nur die "halbe Wahrheit" veröffentlicht wird.

Dem Beirat gehören darüber hinaus auch an:

Charité - Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie (CCM) -
Universitätsmedizin Berlin
Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Leitung AG Spielsucht: Diplom-
Psychologin Chantal Mörsen

Grand Casino Basel
Sozialkonzeptverantwortliche Diplom-Psychologin Michèle Wilhelm

Stephanie Klestil
Universität Konstanz

usw.
4 20.06.2011 15:54 Rosewood ist offline E-Mail an Rosewood senden Beiträge von Rosewood suchen
gelroy gelroy ist männlich
Foren As


Dabei seit: 04.03.2011
Beiträge: 78
Bundesland:
außerhalb von Deutschland

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
sonstige


Level: 30 [?]
Erfahrungspunkte: 284.521
Nächster Level: 300.073

15.552 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de







Zitat:
Original von lodermulch
jede diskussion ist überflüssig - im beirat des bonner "Forschungsinstitut für Glücksspiel und Wetten" sitzen unter anderem:

- Arbeitsausschuss Münzautomaten (AMA)
- Verband der Deutschen Automatenindustrie e.V., Berlin
- Deutscher Automaten-Großhandels-Verband e.V., Berlin
- Bundesverband Automatenunternehmer e.V., Berlin
- FORUM für Automatenunternehmer in Europa e.V.
- Verband Europäischer Wettunternehmer, Brüssel


das ist schon ein bisschen so, als würde man den marlboro-mann einen
aufsatz zum thema zigaretten schreiben lassen großes Grinsen


Wieso? verwirrt Wer soll denn im Beirat sitzen? Metzger, Bäcker und Friseusen?

5 20.06.2011 15:57 gelroy ist offline E-Mail an gelroy senden Beiträge von gelroy suchen
Meike
Foren Gott


images/avatars/avatar-360.jpg

Dabei seit: 19.11.2006
Beiträge: 6.032
Bundesland:
Nordrhein-Westfalen

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
sonstige


Level: 57 [?]
Erfahrungspunkte: 31.448.143
Nächster Level: 35.467.816

4.019.673 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de







Wer dies als NEWS verkauft, zeigt, dass er sich noch nicht so lange mit dem Thema beschäftigt.

Das sind doch "alte Kamellen" , mit denen wir uns auch hier im Forum längst beschäftigt hatten.

Wer die damalige Studie in Auftrag gegeben hatte, kann man u.a. hier nachlesen.

http://www.aktion-mensch.de/presse/press...tail.php?id=352
6 21.06.2011 07:02 Meike ist offline E-Mail an Meike senden Beiträge von Meike suchen
petergaukler petergaukler ist männlich
Kaiser


images/avatars/avatar-630.gif

Dabei seit: 22.05.2008
Beiträge: 1.398
Bundesland:
Baden-Württemberg

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
sonstige


Level: 47 [?]
Erfahrungspunkte: 6.519.883
Nächster Level: 7.172.237

652.354 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de






RE: Bonner Ökonomie-Professor: Automaten-Spiel kaum suchtgefährdend

Kopfkratz Zeigefinger

Prävention gegen Spielsucht
.06.2011 - MAINZ-BINGEN

Von Beate Schwenk



„Glücksspiel kann süchtig machen.“ Dass dies nicht nur ein lapidarer Warnhinweis der Glücksspielwerbung ist, weiß Peter Reuter nur zu gut. Der Diplom-Sozialpädagoge ist für das einschlägige Beratungsangebot des Diakonischen Werkes Mainz-Bingen zuständig. In Ingelheim und Oppenheim bietet er Sprechstunden für glücksspielsüchtige Menschen und deren Angehörige an. In der jüngsten Sitzung des Jugendhilfeausschusses, die von Stefan Keck geleitet wurde, stellte Reuter das im April 2009 gestartete Angebot vor.

Ratsuchende meist Automatenspieler

Rechtlicher Hintergrund sei der Glückspielstaatsvertrag, der das Land verpflichte, Mittel für Prävention und Bekämpfung von Glücksspielsucht bereitzustellen. Seit Spätherbst 2008 seien landesweit 15 Fachstellen eingerichtet worden. Darunter auch die des Diakonischen Werkes. Das Beratungsangebot im Landkreis werde zunehmend frequentiert, erklärte der Fachberater. In der ersten Jahreshälfte 2011 habe er fast ebenso viele Klienten beraten wie im gesamten Jahr 2010. Etwa 90 Prozent der Ratsuchenden seien Automatenspieler. „Es gibt aber auch ein Mischverhalten“, erklärte Reuter. Diese Klienten versuchten ihr Glück auch mal beim Online-Poker, Lotto oder bei Sportwetten im Internet. Meist ist bei der Gesamtproblematik auch die finanzielle Situation ein Thema. Daher ist die Schuldnerberatung in das Konzept integriert.

In der anschließenden Diskussion setzte sich der Ausschuss unter anderem kritisch mit dem Thema Spielhallen auseinander, die es inzwischen an vielen Stellen im Landkreis gibt. Dass die steigende Zahl der Angebote die Spielsucht begünstige, davon sei auszugehen, meinte Reuter auf Nachfrage aus dem Ausschuss. Allerdings weise nicht jeder Nutzer ein problematisches Spielverhalten auf. Die Zahl der pathologischen Glücksspieler bezifferte Reuter auf cirka 900 Betroffene im Kreis.

Weiteres Thema im Ausschuss war die Vorstellung des Kindertagesstätten-Bedarfsplans für 2011/2012. Der Entwurf sieht einen weiteren Ausbau der Betreuungseinrichtungen und -plätze vor. Aktuell gibt es 125 Kitas im Kreis, drei mehr als im Vorjahr. Auch die Zahl der Ganztagsplätze sei weiter steigend, teilte Petra Gallon vom Jugendamt mit. 3 631 Ganztagsplätze werden mit Beginn des neuen Kindergartenjahres kreisweit zur Verfügung stehen. Zuwächse gibt es auch im Hortbereich sowie bei der Betreuung der Unter-Dreijährigen. Nach der Sommerpause wird der Jugendhilfeausschuss über den Plan beraten und beschließen.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von petergaukler: 21.06.2011 08:45.

7 21.06.2011 08:36 petergaukler ist offline E-Mail an petergaukler senden Beiträge von petergaukler suchen
Carlo Carlo ist männlich
Routinier


Dabei seit: 27.02.2009
Beiträge: 266
Bundesland:
außerhalb von Deutschland

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
Rechtsanwalt/Notar/S teuerberater


Level: 37 [?]
Erfahrungspunkte: 1.165.764
Nächster Level: 1.209.937

44.173 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de







Zitat der Schlussfolgerungen (Auszug):

„Bezogen auf GGSG ergibt die Berechnung, dass 1% Marktanteil bezogen auf die Bruttospielerträge durchschnittlich 0,766% aller pathologische Spieler in Deutschland bindet. In einer monetären Interpretation werden bei GGSG je 111 Mio. € Bruttospielertrag 1% Anteil an pathologischen Spielern gebunden. Im Fall der Spielbanken und vor allem der Online-Spiel sind diese Werte zum Teil deutlich höher, so dass GGSG aus dieser Sicht als deutlich weniger bedenklich erscheinen. Aufgrund bis dato unzureichender Datenerhebungen bleiben dabei bspw. Pferderennen, oder auch Poker - insbesondere Online-Poker – unberücksichtigt.
Die vorliegende Analyse lässt vermuten, dass die pathologischen Potentiale der herrschenden Spielformen gegenwärtig möglicherweise vollkommen falsch relativiert werden.95

Wofür steht die Buchstabenkombination „GGSG“?
8 21.06.2011 14:44 Carlo ist offline E-Mail an Carlo senden Beiträge von Carlo suchen
eszet eszet ist männlich
Tripel-As


Dabei seit: 28.08.2009
Beiträge: 242
Bundesland:
Niedersachsen

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
interessierter Bürger


Level: 37 [?]
Erfahrungspunkte: 1.016.589
Nächster Level: 1.209.937

193.348 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de







"Die Studien sind in der Begrifflichkeit von gewerblichen Unterhaltungsautomaten
Teil uneinheitlich. Zu finden sind Begriffe wie Geldspielautomaten,
Geldspielgeräte und Unterhaltungsautomaten. Gemeint sind stets
gewerbliche Unterhaltungsautomaten mit und ohne Gewinnmöglichkeit,
insbesondere auf Geld-Gewinn-Spiel-Geräte (GGSG). Nachfolgend wird
daher kurz von GGSG gesprochen."
Wand

klick

Die Wortkonstruktion habe ich irgendwo schon einmal gehört. großes Grinsen
Katastrophenverniedlichungssemantik

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von eszet: 21.06.2011 16:44.

9 21.06.2011 16:22 eszet ist offline E-Mail an eszet senden Beiträge von eszet suchen
MEMO MEMO ist männlich
Eroberer


images/avatars/avatar-500.jpg

Dabei seit: 18.06.2011
Beiträge: 60
Bundesland:
Nordrhein-Westfalen

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
sonstige


Level: 29 [?]
Erfahrungspunkte: 212.497
Nächster Level: 242.754

30.257 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de







Ich versuche das mal mit meinen geringen mathematischen Grundkenntnissen nachzuvollziehen.

Auzug aus dem Gutachten:
“Der an unserem Forschungsinstitut entwickelte Pathologie-Potenzial-Koeffizient zeigt erstmalig verlässliche Kennziffern, mit denen sich die gesellschaftliche Belastung durch verschiedene Glücksspielangebote messen lässt”, ...

Erst wenn man die Zahl der krankhaften Spieler in Beziehung dazu setze, können mögliche jeweilige Belastungen für die Allgemeinheit erkennbar werden....

..Dieser Spieleraufwand, der sich mit steigender Tendenz derzeit auf rund zehn Milliarden Euro belaufe...

Spielen mit und um Geld wird für die Allgemeinheit dann zum Problem, wenn krankhafte Spieler durch ihr exzessives Spielverhalten in wirtschaftliche Not geraten und durch das staatliche Sozialsystem unterstützt werden müssen. Unter diesem Aspekt haben die Professoren Peren und Clement das Glücks- und Gewinnspielwesen in Deutschland untersucht.

Bezogen auf GGSG ergibt die Berechnung, dass 1% Marktanteil bezogen auf die Bruttospielerträge durchschnittlich 0,766% aller pathologische Spieler in Deutschland bindet.

Nur um es theoretisch verstehen zu wollen heisst das jezt

die Automatenbranche hat den mit Abstand geringsten Marktanteil gemessen am Spieleraufwand. Jedoch wahrscheinlich die meisten Spielkranken (gibt genug andere Studien die das belegen)
Im Verhältnis des Spieleraufwandes der ganzen Glücksspielbranche zu den Gesamtspielkranken allerdings den geringsten Anteil. Daraus leitet man dann die Belastung für die Allgemeinheit unter ökonomischen Aspekten ab und fertig ist der Kuchen.

Ich habe fertig2.

__________________
Spieler
10 21.06.2011 20:51 MEMO ist offline E-Mail an MEMO senden Beiträge von MEMO suchen
eszet eszet ist männlich
Tripel-As


Dabei seit: 28.08.2009
Beiträge: 242
Bundesland:
Niedersachsen

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
interessierter Bürger


Level: 37 [?]
Erfahrungspunkte: 1.016.589
Nächster Level: 1.209.937

193.348 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de







Zitat:
Dass in den sogenannten "Daddelkästen" ein hohes Suchtpotenzial liegt, beschreibt auch Reiner Clement. Er erstellte mit Forschern aus Ökonomie, Psychologie und Soziologie im vergangenen Jahr ein Bewertungsinstrument, mit dem die von Glücksspielen ausgehende Suchtgefahr gemessen werden kann. Von hellgrün - wenig suchtgefährdend - bis dunkelrot -werden die Gefährdungsgrade von Glücksspielen markiert. Reiner Clement erläutert:"In Deutschland sieht es so aus, Geldspielautomaten in Spielhallen, Geldspielautomaten in Spielbanken, Roulette, Sportwetten, Pokern im Internet, Sportwetten. Bis hin am Ende der Rankreihen stehen dann die Fernsehlotterien und die Klassenlotterie, die würden dann in unserer Skalierung grün erscheinen."

Es liegt auf der Hand, dass zum Beispiel ein Spiel mit hoher "Ereignisfrequenz" - ein Spielautomat etwa, bei dem alle fünf Sekunden ein neues Spiel geboten wird - verführerischer und somit auch suchtgefährdender ist als eines, bei dem nur ein oder zweimal pro Woche eine Gewinnchance besteht.
link

Derselbe Prof. Dr. Reiner Clement. Kopfkratz
Interessant.
11 24.06.2011 17:15 eszet ist offline E-Mail an eszet senden Beiträge von eszet suchen
lodermulch lodermulch ist männlich
Haudegen


Dabei seit: 11.02.2010
Beiträge: 530
Bundesland:
Sachsen-Anhalt

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
interessierter Bürger


Level: 41 [?]
Erfahrungspunkte: 2.137.773
Nächster Level: 2.530.022

392.249 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de







Zitat:
Derselbe Prof. Dr. Reiner Clement. Interessant.



wahrscheinlich hat der neue a6 kombi, der im herbst rauskommt, zu verführerisch mit seinem tagfahrlicht geblinkt.
12 24.06.2011 23:46 lodermulch ist offline E-Mail an lodermulch senden Beiträge von lodermulch suchen
Thema als PDF anzeigen | Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Forum-Gewerberecht » Gewerberecht » Spielrecht » Bonner Ökonomie-Professor: Automaten-Spiel kaum suchtgefährdend


Ähnliche Themen
Thread Forum Gestartet Letzte Antwort Statistik
Kein Trading Down Effekt durch Spielhallen! Spielrecht   21.01.2012 10:01 von Otten     25.02.2021 13:31 von Dwightgl   Views: 4.566
Antworten: 7
2020-01-25 Gevelsberg Illegales Glücksspiel Spielrecht   26.01.2021 12:41 von gmg     26.01.2021 12:41 von gmg   Views: 142
Antworten: 0
2 Dateianhänge enthalten 2020-01-01 Angebotsstruktur der Spielhallen Stand 01. [...] Spielrecht   14.01.2021 14:25 von gmg     14.01.2021 14:25 von gmg   Views: 205
Antworten: 0
1 Dateianhänge enthalten Online Spielhalle oder Hybrid Spielhalle? Spielrecht   29.12.2020 12:38 von catweazle     02.01.2021 15:09 von MuttiIstStolz   Views: 446
Antworten: 2
1 Dateianhänge enthalten 2020-11-09 Die Spielverordnung - das Regulativ Spielrecht   09.11.2020 13:33 von gmg     13.11.2020 08:26 von Lachschlag   Views: 708
Antworten: 7

Berechtigungen
Sie haben in diesem Forenbereich folgende Berechtigungen
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge bis zu 24h nach dem Posten zu editieren.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen erlaubt, Anhänge herunterzuladen.
BB Code ist Aus.
Smilies sind Aus.
[IMG] Code ist Aus.
Icons sind Aus.
HTML Code ist Aus.


Views heute: 52.431 | Views gestern: 327.959 | Views gesamt: 581.448.839


Solon Buch-Service GmbH
Highslide JS fürs WBB von Ninn (V2.1.1)


Impressum

radiosunlight.de
CT Security System Pre 6.0.1: © 2006-2007 Frank John

Forensoftware: Burning Board 2.3.6 pl2, entwickelt von WoltLab GmbH
DB: 0.001s | DB-Abfragen: 164 | Gesamt: 0.114s | PHP: 99.12% | SQL: 0.88%