unsere besten emails
Forum-Gewerberecht
Homeseite Registrierung Kalender Mitgliederliste Datenbank Teammitglieder Suche
Stichwortverzeichnis Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite



Forum-Gewerberecht » Gewerberecht » Spielrecht » Podiumsdiskussion im Bundesjustizministerium » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Zum Ende der Seite springen Podiumsdiskussion im Bundesjustizministerium 2 Bewertungen - Durchschnitt: 10,002 Bewertungen - Durchschnitt: 10,002 Bewertungen - Durchschnitt: 10,002 Bewertungen - Durchschnitt: 10,002 Bewertungen - Durchschnitt: 10,00
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
räubertochter räubertochter ist weiblich
Lebende Foren Legende


Dabei seit: 27.07.2011
Beiträge: 1.855
Bundesland:
Brandenburg

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
sonstige


Level: 46 [?]
Erfahrungspunkte: 5.639.687
Nächster Level: 6.058.010

418.323 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de






Podiumsdiskussion im Bundesjustizministerium

Am 24. Oktober veranstaltete das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz zum vierten Mal die Jahreskonferenz Netzwerk Verbraucherforschung. Nach der Begrüßung durch die Parlamentarische Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl MdB (SPD) diskutierten Experten das Thema „Zwischen Glücksspiel, Smartphone, LikeKultur: Alte und neue Süchte?“.


V.l.n.r.: Georg Stecker, Dr. Florian Rehbein, Prof. Dr. Birgt Blättel-Mink, Prof. Dr. Tilmann Becker, Prof. Dr. Tobias Matzner. (Foto: DAW)
Das Podium setzte sich interdisziplinär zusammen; es diskutierten miteinander Prof. Dr. Tilmann Becker, Universität Hohenheim, Prof. Dr. Tobias Matzner, Universität Paderborn, Dr. Florian Rehbein, Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen, und Georg Stecker, Vorstandssprecher des Dachverbandes Die Deutsche Automatenwirtschaft e.V..
„Moderner Verbraucherschutz muss sich am Menschen orientieren“ forderte Stecker vor Wissenschaftlern, Ministerialbeamten und Fachpolitikern. Neben der Stärkung der legalen Angebote, gelte es, Qualität als zentrales Kriterium in die Glücksspielregulierung zu etablieren, so Stecker.

Bezogen auf die Automatenwirtschaft bedeute moderner Verbraucherschutz einen breiten Maßnahmenkatalog. Er umfasse die unabhängige Zertifizierung von Spielhallen ebenso, wie eine Qualifizierung des Berufszugang für Automatenunternehmer oder die Einführung eines bundesweit einheitlichen biometrischen Zugangssystems und eine spielformübergreifende Sperrdatei, so Stecker weiter. Die Stärkung der legalen Anbieter sei, so Stecker, das beste Mittel gegen einen grassierenden Schwarzmarkt, dies gelte für alle Spielformen. Prof. Tilman Becker sprach sich ebenfalls für eine Abkehr von der Abstandsregelung bei Spielhallen aus.

Quelle: Die Deutsche Automatenwirtschaft e.V.
1 25.10.2019 09:14 räubertochter ist offline E-Mail an räubertochter senden Beiträge von räubertochter suchen
Thema als PDF anzeigen | Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Forum-Gewerberecht » Gewerberecht » Spielrecht » Podiumsdiskussion im Bundesjustizministerium

Berechtigungen
Sie haben in diesem Forenbereich folgende Berechtigungen
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge bis zu 24h nach dem Posten zu editieren.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen erlaubt, Anhänge herunterzuladen.
BB Code ist Aus.
Smilies sind Aus.
[IMG] Code ist Aus.
Icons sind Aus.
HTML Code ist Aus.


Views heute: 169.772 | Views gestern: 214.708 | Views gesamt: 471.871.426


Solon Buch-Service GmbH
Highslide JS fürs WBB von Ninn (V2.1.1)


Impressum

radiosunlight.de
CT Security System Pre 6.0.1: © 2006-2007 Frank John

Forensoftware: Burning Board 2.3.6 pl2, entwickelt von WoltLab GmbH
DB: 0.001s | DB-Abfragen: 64 | Gesamt: 0.064s | PHP: 98.44% | SQL: 1.56%