unsere besten emails
Forum-Gewerberecht
Homeseite Registrierung Kalender Mitgliederliste Datenbank Teammitglieder Suche
Stichwortverzeichnis Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite



Forum-Gewerberecht » Gewerberecht » Spielrecht » 2018-11-23 Der Spiegel 48/2018 Zocken Ohne Limit » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): [1] 2 nächste »
Zum Ende der Seite springen 2018-11-23 Der Spiegel 48/2018 Zocken Ohne Limit
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
gmg   Zeige gmg auf Karte gmg ist männlich
Foren Gott


images/avatars/avatar-363.jpg

Dabei seit: 05.07.2007
Beiträge: 5.986
Bundesland:
Nordrhein-Westfalen

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
interessierter Bürger


Level: 57 [?]
Erfahrungspunkte: 31.080.932
Nächster Level: 35.467.816

4.386.884 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de






2018-11-23 Der Spiegel 48/2018 Zocken Ohne Limit

Moin

Schon gelesen?

DER SPIEGEL 48/2018 ZOCKEN OHNE LIMIT

Glücksspiel
»Wir spielen fair«, behauptet die Spielhallenlobby in einer teuren »Aufklärungskampagne« – tatsächlich trickst sie und umgeht Vorschriften zum Spielerschutz.

Bas­ti­an Schwein­stei­ger hat nicht nur auf dem Fuß­ball­platz eine be­ein­dru­cken­de Kar­rie­re hin­ge­legt. Auch sein En­ga­ge­ment als Wer­be­trä­ger ist meis­ter­haft. Er hat für Kar­tof­fel­chips ge­wor­ben, sich in ei­nem Spot für Dusch­gel aus­ge­zo­gen, Sa­la­mi und Kopf­hö­rer an­ge­prie­sen.

Vorschau

Seeehr lesenswert, der vollständige Artikel:
...neue Daddelautomaten........
....Spieler können an einem Automaten mehrere Zehntausend Euro am Tag ... gewinnen!
Den Automatenaufstellern sei völlig freie Hand gegeben....
Spannungselemente seien "unverzichtbar"....

Grüße

__________________
gmg
1 23.11.2018 21:10 gmg ist offline E-Mail an gmg senden Beiträge von gmg suchen
Solon
Zum Anfang der Seite springen

petergaukler petergaukler ist männlich
Kaiser


images/avatars/avatar-630.gif

Dabei seit: 22.05.2008
Beiträge: 1.413
Bundesland:
Baden-Württemberg

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
sonstige


Level: 47 [?]
Erfahrungspunkte: 6.881.886
Nächster Level: 7.172.237

290.351 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de






RE: 2018-11-23 Der Spiegel 48/2018 Zocken Ohne Limit

Zitat:
Original von gmg
Moin

Schon gelesen?

DER SPIEGEL 48/2018 ZOCKEN OHNE LIMIT

Glücksspiel
»Wir spielen fair«, behauptet die Spielhallenlobby in einer teuren »Aufklärungskampagne« – tatsächlich trickst sie und umgeht Vorschriften zum Spielerschutz.

Bas­ti­an Schwein­stei­ger hat nicht nur auf dem Fuß­ball­platz eine be­ein­dru­cken­de Kar­rie­re hin­ge­legt. Auch sein En­ga­ge­ment als Wer­be­trä­ger ist meis­ter­haft. Er hat für Kar­tof­fel­chips ge­wor­ben, sich in ei­nem Spot für Dusch­gel aus­ge­zo­gen, Sa­la­mi und Kopf­hö­rer an­ge­prie­sen.

Vorschau

Seeehr lesenswert, der vollständige Artikel:
...neue Daddelautomaten........
....Spieler können an einem Automaten mehrere Zehntausend Euro am Tag ... gewinnen!
Den Automatenaufstellern sei völlig freie Hand gegeben....
Spannungselemente seien "unverzichtbar"....

Grüße




hallo,

ich war heute in einer mir sehr gut bekannten spielhalle spionieren,

da fiel mir auf , jetzt geht ja mehr wie eh und je

spvo. = ausgehebelt !

ich kann es leider nicht anders sagen

pg.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von petergaukler: 23.11.2018 21:58.

2 23.11.2018 21:57 petergaukler ist offline E-Mail an petergaukler senden Beiträge von petergaukler suchen
Solon
Zum Anfang der Seite springen

Pit Pit ist männlich
Tripel-As


Dabei seit: 15.11.2013
Beiträge: 151
Bundesland:
Nordrhein-Westfalen

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
Automatenaufsteller/ Spielhallenbetreiber


Level: 32 [?]
Erfahrungspunkte: 432.925
Nächster Level: 453.790

20.865 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de







Hallo,

ich kann den Artikel nicht freischalten, aber der kurz erwähnte Text
scheint auf diese Megagewinne abzuzielen.

Jetzt passiert genau das, was die Branche vor die Wand fährt.
Ein Sympathieträger wurde dazu missbraucht, sein Gesicht für eine
Branche hinzuhalten, die ein faires Spiel propagiert und alle
Hintertüren nutzt um Gesetze auszuhebeln!!!!

Ich behaupte mal, das mind. 95% der Leser sich nicht mit Spielhallen
auskennen und sich jetzt alle eine Meinung bilden oder Ihre Meinung bestätigt sehen. Und die ist bestimmt nicht positiv!!!

Das Spiel mit der Zeit (Echtzeit / Spielzeit) kann man vielleicht noch akzeptieren um Gewinnanmutungen, die in den letzten Jahre als akzeptiert galten, zu gewährleisten.
Das ständige Drücken der Einsatztaste und die Verminderung des Stundenmax. von 80€ auf 60€ hätte, durch die häufig eintretenden Buchpausen, ausgereicht um den High Rollern den Spielspass zu nehmen. Das Spiel hätte vielleicht eine echte Chance gehabt auf ein Normalmass zurück zu kommen.

Und dann kommt dieser Östereicher........

Auf der Herbsttagung NRW war der Vertriebschef Löwen Deutschland (glaube ich).
Auf das Thema der Hochauszahlungen angesprochen sagte er sinngemäß: " Da ist der Chef wohl ein wenig über das Ziel hinausgeschossen".
"Und es waren ja nur 4 - 5 Gewinne in Deutschland in der Größenordnung"

Man muß doch hinterfragen was mit solchen Aktionen bezweckt werden soll!!!
Die öffentliche, negative Wirkung muß denen doch völlig klar sein!!

Für Werbezwecke, um die Kunden an den Geräten zu halten, eine Branche vor die Wand zu fahren ist doch völlig krank.

Ich bin jetzt knapp 20 Jahre im Geschäft. Es gab immer Manipulationen an GSG.
Ob es Bergmann, Bally, ADP oder sonst wer war. Das meißte waren Drahtmanipulationen oder auch Spielefehler (wo auch immer die herkommen).

Aber eine Firma, deren Geräte durch eine nicht sichere Plattform, über gefühlte 10 Jahre, nach allen Regeln der Kunst ( CF-Karten, Sparpogramme, Gewinne und Gelder aufbuchen über USB Schnittstellen etc.) dazu genutzt werden um Schwarzgelder zu erzeugen, deren Geräte gefühlte 4 Softwareverfristungen hinter sich gebracht haben ohne Schaden zu nehmen, ist wohl in unserer Branche einmalig.

Und jetzt sowas!!!

Wie sagt man so schön, ich kann garnicht soviel essen wie ich ........könnte.

__________________
Gruß Pit
3 23.11.2018 23:45 Pit ist offline E-Mail an Pit senden Beiträge von Pit suchen
gmg   Zeige gmg auf Karte gmg ist männlich
Foren Gott


images/avatars/avatar-363.jpg

Dabei seit: 05.07.2007
Beiträge: 5.986
Bundesland:
Nordrhein-Westfalen

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
interessierter Bürger


Level: 57 [?]
Erfahrungspunkte: 31.080.932
Nächster Level: 35.467.816

4.386.884 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von gmg


www.Fiat-126-Forum.de







Erst mal zum Kiosk und so ein Heft kaufen. Den Artikel braucht mach im Original. Er liest sich gut.
Prima Situationsbeschreibung der "neuen" Möglichkeiten.

Btw
Was ist mit den Bally Spielen los?
Schon 4 Stück Spiele abschalten wg. hoher Gewinne...
Wohl nicht so hoch wie bei Novo-Geräten.
Aber auch schon ganz beachtlich.
Was geht denn da?

Grüße

__________________
gmg
4 24.11.2018 07:30 gmg ist offline E-Mail an gmg senden Beiträge von gmg suchen
PeterSt
Tripel-As


Dabei seit: 27.12.2014
Beiträge: 168
Bundesland:
Baden-Württemberg

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
sonstige


Level: 32 [?]
Erfahrungspunkte: 413.303
Nächster Level: 453.790

40.487 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de







Ich kann meinem Vorvorredner Pit nur zustimmen! Und zwar uneingeschränkt in allen Punkten.

Nachdem ich mir eben beim Bäcker gleich noch den "Spiegel" mitgenommen habe, fiel mir als erstes auf, dass ein Satz im Eingangsstatement oben verkürzt wiedergegeben wurde. Die Auslassung bei
Zitat:
Spieler können an einem Automaten mehrere Zehntausend Euro am Tag ... gewinnen!

bezieht sich auf das "Spiegel"-Original
Zitat:
Spieler können an einem Automaten mehrere Zehntausend Euro am Tag verzocken oder gewinnen.


Jeder Leser, der sich nicht auskennt, liest da zunächst, dass man Zehntausend Euro am Tag an einem Automaten verlieren könne. Na denn Prost! Unabhängig von allem Schwachsinn, den Novo sich "ausgedacht" hat, ist das natürlich Unsinn (das erklärt auch die für dieses Expertenforum bewusst verschleiernd gesetzten Auslassungspünktchen). Die 60 € Stundenverlust stehen, und sie werden darüber hinaus bei stundenlangem Spiel im Durchschnitt längst nicht erreicht. Und es gibt auch kein (schon immer unzulässiges) "Vorheizen" mehr, da sorgen die Einsatztaste und die 3-Stunden-Löschung für.

Aber ich prognostiziere: Die nächsten Publikationen werden schreiben, dass bereits der "Spiegel" darauf hingewiesen habe, dass man an einem Automaten mehrere Zehntausend Euro am Tag verzocken könne. Siehe oben als Vorgeschmack! Und eine Bundestagsanfrage der Linken oder der Grünen wird diese Aussage ebenso zitieren. Und auch sonst wird diese Aussage des Zigtausend-Euro-Verlusts an einem Automaten kommen. Und so sich der Kreis schließen von Novo über gmg, Prof Meyer und den "Spiegel" zur Politik zum nächsten Maßgabebeschluss (wie bei der Verteufelung der Vernetzung, die fast verboten worden wäre, um jetzt GoBD anzumahnen, ...).

Überhaupt scheint es mir wie in der großen Politik zu sein: Populisten brauchen die Ziele ihrer Ressentiments, aber Aufreger über Populisten brauchen auch die Populisten (und sind selbst oft nicht weniger populistisch).

__________________
PeterSt

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von PeterSt: 24.11.2018 07:39.

5 24.11.2018 07:37 PeterSt ist offline E-Mail an PeterSt senden Beiträge von PeterSt suchen
walterf walterf ist männlich
Routinier


Dabei seit: 26.01.2018
Beiträge: 348
Bundesland:
Nordrhein-Westfalen

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
Automatenaufsteller/ Spielhallenbetreiber


Level: 33 [?]
Erfahrungspunkte: 464.271
Nächster Level: 555.345

91.074 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de







Zitat:
Original von gmg
Erst mal zum Kiosk und so ein Heft kaufen. Den Artikel braucht mach im Original. Er liest sich gut.
Prima Situationsbeschreibung der "neuen" Möglichkeiten.



Grüße


Wie kann man denn diesen Artikel als "prima Situationsbeschreibung" bezeichnen, welcher
die Wahrheit zum wichtigen Teil verdreht und auf den Kopf stellt?!!!

Siehe PeterSt`s Beitrag.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von walterf: 24.11.2018 08:13.

6 24.11.2018 08:11 walterf ist offline E-Mail an walterf senden Beiträge von walterf suchen
Rooobert Rooobert ist männlich
Routinier


images/avatars/avatar-546.jpg

Dabei seit: 16.02.2013
Beiträge: 360
Bundesland:
Schleswig-Holstein

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
interessierter Bürger


Level: 37 [?]
Erfahrungspunkte: 1.130.139
Nächster Level: 1.209.937

79.798 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de







"Mehrere zehntausend € verzocken"
Das könnte natürlich etwas schwierig werden bei max. 60€Vverlust pro Std, an die sich meines Wissen sogar die Öschi Geräte von Berserker Graf halten.
7 24.11.2018 11:05 Rooobert ist offline E-Mail an Rooobert senden Beiträge von Rooobert suchen
petergaukler petergaukler ist männlich
Kaiser


images/avatars/avatar-630.gif

Dabei seit: 22.05.2008
Beiträge: 1.413
Bundesland:
Baden-Württemberg

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
sonstige


Level: 47 [?]
Erfahrungspunkte: 6.881.886
Nächster Level: 7.172.237

290.351 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de







Zitat:
Original von Rooobert
"Mehrere zehntausend € verzocken"
Das könnte natürlich etwas schwierig werden bei max. 60€Vverlust pro Std, an die sich meines Wissen sogar die Öschi Geräte von Berserker Graf halten.


hi,
das ist eh eine milchmädchenrechnung ,
beispiel:
60€ wird vom kunden eingesetzt =ok
aus den 60€ ergeben sich gewinne in höhe von 1000€
diese 1000€ gehören sobald sie gewonnen werden dem kunden der die 60€ eingesetzt hat
und diese ja auch vom gerät erhält (allerdings eben auf einem speicher abgelegt)
sodann gehts los,
die nun im besitz des spielers befindliche summe wird nun in
windeseile (kaum begrenzt) abgespielt ergebnis = 1000€ gewinne weg und 60 € geldeinsatz weg !

so wird es wohl auch gemeint sein ? Weißnicht

pg.
8 24.11.2018 11:48 petergaukler ist offline E-Mail an petergaukler senden Beiträge von petergaukler suchen
Rooobert Rooobert ist männlich
Routinier


images/avatars/avatar-546.jpg

Dabei seit: 16.02.2013
Beiträge: 360
Bundesland:
Schleswig-Holstein

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
interessierter Bürger


Level: 37 [?]
Erfahrungspunkte: 1.130.139
Nächster Level: 1.209.937

79.798 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de







Ja aber es wird von € geschrieben und nicht von Erfolg o.Ä.
Jedenfalls kam es ganz genau so wie ich es vor Jahren hier schon Prophezeit habe, Geldäquivalente wurden abgeschafft durch nicht 1:1 Umsetzung, die 1000€ Grenze fällt weg, (von ADP freiwillig weiter übernommen)
Wer sich ein wenig mit dem Spielrecht auskennt hätte unschwer drauf kommen können wo die TR5 hinführt.
Andererseits verstehe ich auch, dass die Branche einen Schub braucht, um die Spieler bei Laune zu halten, in Anbetracht der tausenden von Viralcasinos die dauerpräsent die TV Werbung beherrschen. Zum Glück hat sich rumgesprochen, dass man bei denen garnix gewinnen kann. Die vereinzelten Hochgewinne an den GSG sollten wir also entspannt entgegensehen und es auch als Chance begreifen. Bessere Werbung als die kursierenden Youtube Filmchen gibt es nicht.
Und wenn es einem selber erwischt gibts halt mal nur Modeschmuck für die Alte an X-Mas
9 24.11.2018 12:27 Rooobert ist offline E-Mail an Rooobert senden Beiträge von Rooobert suchen
PeterSt
Tripel-As


Dabei seit: 27.12.2014
Beiträge: 168
Bundesland:
Baden-Württemberg

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
sonstige


Level: 32 [?]
Erfahrungspunkte: 413.303
Nächster Level: 453.790

40.487 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de







@petergaukler:

Natürlich kann man eine SPIEGEL-Exegese betreiben, wie es sonst bei Büchern üblich ist, die 1400, 1900 oder über 2500 Jahre alt sind.

Erster Vorschlag: Da steht "verzocken oder gewinnen". Die Aussage ist bereits richtig, wenn einer der beiden Verben zu einer wahren Aussage führt. Nur wer liest das so? Und wer sind hier im Forum (schon vergessen?) üblicherweise die vemeintlichen Erklärer des Gemeinten? Quasi frei nach § 133 BGB: "Bei der Auslegung einer Willenserklärung ist der wirkliche Wille zu erforschen und nicht an dem buchstäblichen Sinne des Ausdrucks zu haften."

Vom BGB zurück zur SpielV. Deren § 13 Nr. 4 sagt: "Die Summe der Verluste (Einsätze abzüglich Gewinne) darf im Verlauf einer Stunde 60 Euro nicht übersteigen."

Abseits jeder Lebenswirklichkeit könnte man natürlich bei 20 Ct Einsatz alle 5 sec und einem Gewinn in durchschnittlich gleicher Höhe (also Quote = 100 %) auf die Idee kommen, von einem "Stundenverlust" von 12*60*0,20 = 144 Euro zu sprechen. Klarer Verstoß der SpielV oder des dort Gemeinten?

Nein. Bei aller Kritik an Novo ("Ceterum censeo Novoginem esse delendam" ?). Eine solche Exegese ist schlicht Quatsch.

__________________
PeterSt

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von PeterSt: 24.11.2018 12:29.

10 24.11.2018 12:28 PeterSt ist offline E-Mail an PeterSt senden Beiträge von PeterSt suchen
petergaukler petergaukler ist männlich
Kaiser


images/avatars/avatar-630.gif

Dabei seit: 22.05.2008
Beiträge: 1.413
Bundesland:
Baden-Württemberg

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
sonstige


Level: 47 [?]
Erfahrungspunkte: 6.881.886
Nächster Level: 7.172.237

290.351 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de







da ich nun den spiegelbericht gelesen habe ,
komme ich zu dem ergebnis ,
dass die umwandlung in einen zweiten speicher das problem darstellt (geld in einheiten)
von diesem speicher darf nun in max.200er schritten a ca. .3 sekunden pro dreh der einsatz abgebucht werden !

streng genommen sollte auch der zweite speicher mit einer zeitbegrenzung a5sek.=20 max 200 alle 50 sek. versehen werden
und dieses ohne abspielautomatik

so würde man auf jeden fall (zumindest nüchtern betrachtet)dem gesetz entsprechen !



gruss pg.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von petergaukler: 24.11.2018 13:02.

11 24.11.2018 13:00 petergaukler ist offline E-Mail an petergaukler senden Beiträge von petergaukler suchen
walterf walterf ist männlich
Routinier


Dabei seit: 26.01.2018
Beiträge: 348
Bundesland:
Nordrhein-Westfalen

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
Automatenaufsteller/ Spielhallenbetreiber


Level: 33 [?]
Erfahrungspunkte: 464.271
Nächster Level: 555.345

91.074 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de







Zitat:
Original von petergaukler
(...)
sodann gehts los,
die nun im besitz des spielers befindliche summe wird nun in
windeseile (kaum begrenzt) abgespielt ergebnis = 1000€ gewinne weg und 60 € geldeinsatz weg !

so wird es wohl auch gemeint sein ? Weißnicht

pg.


...und ganz zum Schluss gewinnt der Spieler nochmal 160 EUR, drückt raus und geht.

Er hat nun 100 EUR mehr in der Börse als vor Spielbeginn, hat aber nach deiner Logik eigentlich 1060 EUR verloren.

Was ist das denn für eine Logik?

Wäre dieses der einzige Umsatz würde die Maschine übrigens buchen 60 EUR rein 160 EUR raus... merkste was?

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von walterf: 24.11.2018 13:29.

12 24.11.2018 13:13 walterf ist offline E-Mail an walterf senden Beiträge von walterf suchen
gmg   Zeige gmg auf Karte gmg ist männlich
Foren Gott


images/avatars/avatar-363.jpg

Dabei seit: 05.07.2007
Beiträge: 5.986
Bundesland:
Nordrhein-Westfalen

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
interessierter Bürger


Level: 57 [?]
Erfahrungspunkte: 31.080.932
Nächster Level: 35.467.816

4.386.884 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von gmg


www.Fiat-126-Forum.de







Zitat:
Original von PeterSt
Ich kann meinem Vorvorredner Pit nur zustimmen! Und zwar uneingeschränkt in allen Punkten.

Nachdem ich mir eben beim Bäcker gleich noch den "Spiegel" mitgenommen habe, fiel mir als erstes auf, dass ein Satz im Eingangsstatement oben verkürzt wiedergegeben wurde. Die Auslassung bei
Zitat:
Spieler können an einem Automaten mehrere Zehntausend Euro am Tag ... gewinnen!

bezieht sich auf das "Spiegel"-Original
Zitat:
Spieler können an einem Automaten mehrere Zehntausend Euro am Tag verzocken oder gewinnen.


Jeder Leser, der sich nicht auskennt, liest da zunächst, dass man Zehntausend Euro am Tag an einem Automaten verlieren könne. Na denn Prost! Unabhängig von allem Schwachsinn, den Novo sich "ausgedacht" hat, ist das natürlich Unsinn (das erklärt auch die für dieses Expertenforum bewusst verschleiernd gesetzten Auslassungspünktchen). Die 60 € Stundenverlust stehen, und sie werden darüber hinaus bei stundenlangem Spiel im Durchschnitt längst nicht erreicht. Und es gibt auch kein (schon immer unzulässiges) "Vorheizen" mehr, da sorgen die Einsatztaste und die 3-Stunden-Löschung für.

Aber ich prognostiziere: Die nächsten Publikationen werden schreiben, dass bereits der "Spiegel" darauf hingewiesen habe, dass man an einem Automaten mehrere Zehntausend Euro am Tag verzocken könne. Siehe oben als Vorgeschmack! Und eine Bundestagsanfrage der Linken oder der Grünen wird diese Aussage ebenso zitieren. Und auch sonst wird diese Aussage des Zigtausend-Euro-Verlusts an einem Automaten kommen. Und so sich der Kreis schließen von Novo über gmg, Prof Meyer und den "Spiegel" zur Politik zum nächsten Maßgabebeschluss (wie bei der Verteufelung der Vernetzung, die fast verboten worden wäre, um jetzt GoBD anzumahnen, ...).

Überhaupt scheint es mir wie in der großen Politik zu sein: Populisten brauchen die Ziele ihrer Ressentiments, aber Aufreger über Populisten brauchen auch die Populisten (und sind selbst oft nicht weniger populistisch).


Schlecht gefrühstückt, PeterSt?

Bisschen Mathematik gefällig?
400 Credits Einsatz in diesem Spiel a 30 Spiele in der Minute ergibt einen möglichen Minutenverlust von 12.000 Credits.
12.000 Credits a 60 Minuten ergibt einen möglichen Verlust von 720.000 Kredits in einer Stunde (Diese 720.000 Credits ergeben einen annähernden Stundenverlust von 720 + - €).
720 € * 19 Stunden ergeben einen möglichen Tagesverlust von ca. 13.500 €.
An einem GSG.
Einzige Voraussetzung:
Die genutzten Credits müssen sich auf der Bank befinden.
Das kann durch Einwurf und / oder einen Gewinn erzeugt werden.

Da sind wir im Bereich der Aussage des SPIEGELS.
Und den Shi-Shi mit dem Geld und den andere Bezeichnungen - ich habe die Dinger jetzt mit Credits bezeichnet - , das ist doch nicht für Otto Normalverbraucher (und damit den Spieler) interessant, sondern nur für die Zulassungsbehörde und die Gerätehersteller.


Grüße

__________________
gmg
13 24.11.2018 15:07 gmg ist offline E-Mail an gmg senden Beiträge von gmg suchen
gmg   Zeige gmg auf Karte gmg ist männlich
Foren Gott


images/avatars/avatar-363.jpg

Dabei seit: 05.07.2007
Beiträge: 5.986
Bundesland:
Nordrhein-Westfalen

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
interessierter Bürger


Level: 57 [?]
Erfahrungspunkte: 31.080.932
Nächster Level: 35.467.816

4.386.884 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von gmg


www.Fiat-126-Forum.de







Zitat:
Original von walterf
Zitat:
Original von gmg
Erst mal zum Kiosk und so ein Heft kaufen. Den Artikel braucht mach im Original. Er liest sich gut.
Prima Situationsbeschreibung der "neuen" Möglichkeiten.



Grüße


Wie kann man denn diesen Artikel als "prima Situationsbeschreibung" bezeichnen, welcher
die Wahrheit zum wichtigen Teil verdreht und auf den Kopf stellt?!!!

Siehe PeterSt`s Beitrag.


Deine Frage wurde beantwortet.

Grüße

__________________
gmg

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von gmg: 24.11.2018 15:08.

14 24.11.2018 15:08 gmg ist offline E-Mail an gmg senden Beiträge von gmg suchen
Pit Pit ist männlich
Tripel-As


Dabei seit: 15.11.2013
Beiträge: 151
Bundesland:
Nordrhein-Westfalen

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
Automatenaufsteller/ Spielhallenbetreiber


Level: 32 [?]
Erfahrungspunkte: 432.925
Nächster Level: 453.790

20.865 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de







Um 720.000 Kredite durch Einwurf auf die Bank zu transferieren (bei 20 Krediten / 5 sec.) dauerts aber schon länger als ne Stunde verwirrt
Das Gerät lässt es nicht zu, mehr als 60€ pro Stunde vom Geldspeicher zur Punkte-
bank zu transferieren.
Ein Spieler der an einem Gerät 720€ verspielen möchte muß da schon ein
wenig mehr Zeit mitbringen.
Hat er das Glück und gewinnt auf seinen ersten 10er 710€ dazu, kann er das
selbstverständlich mit hohen Einsätzen schnell wegspielen .
Tut er das und geht nach Hause, hat er 10€ weniger in der Tasche.
Viele Spieler vernichten Ihre Punktebank weil sie keine Lust haben 1 Stunde zu
warten bis sie 400€ zurücktransferiert haben!!!
Durch diese Bucherei wird der Spieler doch gezwungen übermäßig lange
in der Spielhalle zu verweilen. Und was tut er in der Zwischenzeit?
Richtig! Er spielt an einem anderen Gerät.
So gesehen wird vom Staat der Spielerschutz ausgehebelt.

Was auch immer mit der Kreditbank passiert, entscheident sind doch die Faktoren
60€/Std. von Links nach Rechts und 400€/Std. von Rechts nach Links.

__________________
Gruß Pit
15 24.11.2018 15:46 Pit ist offline E-Mail an Pit senden Beiträge von Pit suchen
walterf walterf ist männlich
Routinier


Dabei seit: 26.01.2018
Beiträge: 348
Bundesland:
Nordrhein-Westfalen

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
Automatenaufsteller/ Spielhallenbetreiber


Level: 33 [?]
Erfahrungspunkte: 464.271
Nächster Level: 555.345

91.074 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de







Versuchte ich grade klarzumachen.....
aber wenn man Beiträge wie gmg lange vorbereitet einstellt, ist man nicht immer hier auf dem Laufenden....
16 24.11.2018 16:00 walterf ist offline E-Mail an walterf senden Beiträge von walterf suchen
gmg   Zeige gmg auf Karte gmg ist männlich
Foren Gott


images/avatars/avatar-363.jpg

Dabei seit: 05.07.2007
Beiträge: 5.986
Bundesland:
Nordrhein-Westfalen

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
interessierter Bürger


Level: 57 [?]
Erfahrungspunkte: 31.080.932
Nächster Level: 35.467.816

4.386.884 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von gmg


www.Fiat-126-Forum.de







Zitat:
Original von Pit
Um 720.000 Kredite durch Einwurf auf die Bank zu transferieren (bei 20 Krediten / 5 sec.) dauerts aber schon länger als ne Stunde verwirrt
Das Gerät lässt es nicht zu, mehr als 60€ pro Stunde vom Geldspeicher zur Punkte-
bank zu transferieren.
Ein Spieler der an einem Gerät 720€ verspielen möchte muß da schon ein
wenig mehr Zeit mitbringen.
Hat er das Glück und gewinnt auf seinen ersten 10er 710€ dazu, kann er das
selbstverständlich mit hohen Einsätzen schnell wegspielen .
Tut er das und geht nach Hause, hat er 10€ weniger in der Tasche.
Viele Spieler vernichten Ihre Punktebank weil sie keine Lust haben 1 Stunde zu
warten bis sie 400€ zurücktransferiert haben!!!
Durch diese Bucherei wird der Spieler doch gezwungen übermäßig lange
in der Spielhalle zu verweilen. Und was tut er in der Zwischenzeit?
Richtig! Er spielt an einem anderen Gerät.
So gesehen wird vom Staat der Spielerschutz ausgehebelt.

Was auch immer mit der Kreditbank passiert, entscheident sind doch die Faktoren
60€/Std. von Links nach Rechts und 400€/Std. von Rechts nach Links.


Gewonnene Credits, welche sofort verspielt werden, werden wieder zum Spieleinsatz.
Und diese Stundenangabe sollten wir zumindest vervollständigen zur Spielstundenangabe.

Grüße

__________________
gmg
17 24.11.2018 16:22 gmg ist offline E-Mail an gmg senden Beiträge von gmg suchen
PeterSt
Tripel-As


Dabei seit: 27.12.2014
Beiträge: 168
Bundesland:
Baden-Württemberg

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
sonstige


Level: 32 [?]
Erfahrungspunkte: 413.303
Nächster Level: 453.790

40.487 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de







Zitat:
Original von gmg:
Schlecht gefrühstückt, PeterSt?

Bisschen Mathematik gefällig?
400 Credits Einsatz in diesem Spiel a 30 Spiele in der Minute ergibt einen möglichen Minutenverlust von 12.000 Credits.
12.000 Credits a 60 Minuten ergibt einen möglichen Verlust von 720.000 Kredits in einer Stunde (Diese 720.000 Credits ergeben einen annähernden Stundenverlust von 720 + - €).
720 € * 19 Stunden ergeben einen möglichen Tagesverlust von ca. 13.500 €.
An einem GSG.
Einzige Voraussetzung:
Die genutzten Credits müssen sich auf der Bank befinden.
Das kann durch Einwurf und / oder einen Gewinn erzeugt werden.

Bei dieser Art von "Mathematik" und "Spielrecht" sollte man gleich noch die "Einsätze" innerhalb von Risikoschritten dazu addieren.

Was Einsatz ist und was nicht, haben doch gmg, Meike, Prof Meyer und die Spielbank-Lobbyisten via Bundesrat in den § 13 Nr. 1 SpielV reinschreiben lassen. Und jetzt will ein Teil davon schon nichts mehr wissen. Angesichts des Chaos, das sie angerichtet haben, kann ich das sogar verstehen. Aber nicht ignorieren!

Als ich vor Jahren neu emittierte Telekom-Aktien für 14 EUR gekauft habe und nach dem Höchstkurs von ca. 105 EUR für etwas über 15 EUR verkauft habe, habe ich pro Aktie einen Gewinn von etwas über 1 EUR gemacht, aber keinen Verlust von 90 EUR. Und genauso kann die vom SPIEGEL genannte Verlustsumme eben nicht durch Einwurf entstanden sein.

Dass Novo Sch... gebaut hat, steht unabhängig davon außer Frage. Aber da wiederhole ich sowohl mich wie andere.

__________________
PeterSt
18 24.11.2018 20:00 PeterSt ist offline E-Mail an PeterSt senden Beiträge von PeterSt suchen
gmg   Zeige gmg auf Karte gmg ist männlich
Foren Gott


images/avatars/avatar-363.jpg

Dabei seit: 05.07.2007
Beiträge: 5.986
Bundesland:
Nordrhein-Westfalen

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
interessierter Bürger


Level: 57 [?]
Erfahrungspunkte: 31.080.932
Nächster Level: 35.467.816

4.386.884 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von gmg


www.Fiat-126-Forum.de







Zu den Spieleinsätzen zählen nicht nur die in den Spielautomaten eingeworfenen Bargeldbeträge, sondern auch Gewinne, soweit sie sich der Spieler nicht auszahlen lässt, obwohl er dies könnte, sondern unmittelbar zum Weiterspielen verwendet, und zwar auch beim Spiel mit geldwerten Spielpunkten sagt der BFH (Bundesfinanzhof) bereits im Jahr 2011.


Gut gefällt mir der Satz im Artikel des SPIEGELS, in welchem über das Punktespiel gesprochen wird:

Zitat on
Die neue Spielverordnung sollte dieses "Punktespiel" unterbinden - doch die Automatenhersteller haben schlicht neue Namen erfunden und rechnen anders um.
Gab es bisher für eine Euro 100 Punkte, so können nun per Zufallsgenerator auch 99 oder 101 Spielkredite angerechnet werden. und schon ist die Verordnung ausgehebelt.
Zitat off

Mit klaren einfachen Worten hat der SPIEGEL diesen Sachverhalt geschildert!

Grüße

__________________
gmg

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von gmg: 26.11.2018 09:34.

19 26.11.2018 08:58 gmg ist offline E-Mail an gmg senden Beiträge von gmg suchen
petergaukler petergaukler ist männlich
Kaiser


images/avatars/avatar-630.gif

Dabei seit: 22.05.2008
Beiträge: 1.413
Bundesland:
Baden-Württemberg

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
sonstige


Level: 47 [?]
Erfahrungspunkte: 6.881.886
Nächster Level: 7.172.237

290.351 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de







Zitat:
Original von gmg
Zu den Spieleinsätzen zählen nicht nur die in den Spielautomaten eingeworfenen Bargeldbeträge, sondern auch Gewinne, soweit sie sich der Spieler nicht auszahlen lässt, obwohl er dies könnte, sondern unmittelbar zum Weiterspielen verwendet, und zwar auch beim Spiel mit geldwerten Spielpunkten sagt der BFH (Bundesfinanzhof) bereits im Jahr 2011.


Gut gefällt mir der Satz im Artikel des SPIEGELS, in welchem über das Punktespiel gesprochen wird:

Zitat on
Die neue Spielverordnung sollte dieses "Punktespiel" unterbinden - doch die Automatenhersteller haben schlicht neue Namen erfunden und rechnen anders um.
Gas es bisher für eine Euro 100 Punkte, so können nun per Zufallsgenerator auch 99 oder 101 Spielkredite angerechnet werden. und schon ist die Verordnung ausgehebelt.
Zitat off

Mit klaren einfachen Worten hat der SPIEGEL diesen Sachverhalt geschildert!

Grüße





re,


daher sind nun 2 eigene spiele in einem gerät vereint = 1 gehäuse system = 2 spielelemente oder ? Weißnicht
20 26.11.2018 09:13 petergaukler ist offline E-Mail an petergaukler senden Beiträge von petergaukler suchen
Seiten (2): [1] 2 nächste » Thema als PDF anzeigen | Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Forum-Gewerberecht » Gewerberecht » Spielrecht » 2018-11-23 Der Spiegel 48/2018 Zocken Ohne Limit


Ähnliche Themen
Thread Forum Gestartet Letzte Antwort Statistik
Mal wieder Verwaltung eigenen Vermögen Stehendes Gewerbe (allgemein)   22.07.2021 16:53 von abcdefghijkl     Heute, 12:04 von domar   Views: 10.389
Antworten: 15
Novellierung der Preisangabenverordnung Stehendes Gewerbe (allgemein)   29.05.2021 19:46 von Puz_zle     31.08.2021 11:28 von J. Simon   Views: 23.079
Antworten: 3
Amazon - Kindle Direct Publishing oder Bücher im Selbs [...] Stehendes Gewerbe (allgemein)   25.08.2021 11:46 von Kaffeetante     25.08.2021 14:20 von LRA Gotha SB   Views: 6.761
Antworten: 1
Änderung § 56a GewO (Wanderlager) Reisegewerbe (Titel III GewO)   12.11.2020 05:54 von Puz_zle     19.08.2021 05:42 von Puz_zle   Views: 189.318
Antworten: 3
eGbR - Änderungen im Gesellschaftsrecht (MoPeG) Stehendes Gewerbe (allgemein)   19.11.2020 20:28 von Puz_zle     19.08.2021 05:38 von Puz_zle   Views: 262.571
Antworten: 2

Berechtigungen
Sie haben in diesem Forenbereich folgende Berechtigungen
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge bis zu 24h nach dem Posten zu editieren.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen erlaubt, Anhänge herunterzuladen.
BB Code ist Aus.
Smilies sind Aus.
[IMG] Code ist Aus.
Icons sind Aus.
HTML Code ist Aus.


Views heute: 92.904 | Views gestern: 126.539 | Views gesamt: 630.237.055


Solon Buch-Service GmbH
Highslide JS fürs WBB von Ninn (V2.1.1)


Impressum

radiosunlight.de
CT Security System Pre 6.0.1: © 2006-2007 Frank John

Forensoftware: Burning Board 2.3.6 pl2, entwickelt von WoltLab GmbH
DB: 0.001s | DB-Abfragen: 246 | Gesamt: 0.175s | PHP: 99.43% | SQL: 0.57%