unsere besten emails
Forum-Gewerberecht
Homeseite Registrierung Kalender Mitgliederliste Datenbank Teammitglieder Suche
Stichwortverzeichnis Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite



Forum-Gewerberecht » Gewerberecht » Spielrecht » à propos Geldwäsche i.V.m. Glücksspiel » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Zum Ende der Seite springen à propos Geldwäsche i.V.m. Glücksspiel 3 Bewertungen - Durchschnitt: 10,003 Bewertungen - Durchschnitt: 10,003 Bewertungen - Durchschnitt: 10,003 Bewertungen - Durchschnitt: 10,003 Bewertungen - Durchschnitt: 10,00
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Wilde Irene Wilde Irene ist männlich
Doppel-As


Dabei seit: 07.03.2009
Beiträge: 144
Bundesland:
Nordrhein-Westfalen

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
sonstige


Level: 34 [?]
Erfahrungspunkte: 637.544
Nächster Level: 677.567

40.023 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de






à propos Geldwäsche i.V.m. Glücksspiel

Angenommen ich als Automatenaufsteller würde über die technische Möglichkeit verfügen, beim Spiel an Glücksspielautomaten ganz gezielt "Gewinne" zur Auszahlung zu bringen.

"Gewinne", die vom Glücksspielgerät nur als "Spielergewinn" verbucht würden, tatsächlich jedoch in meine Tasche fließen würden.

verwirrt Wenn ich dann diese "Gewinne" der Gerätekasse zufügen und als (zusätzliche) Einnahme verbuchen und somit auch versteuern würde,
wäre das dann auch "Geldwäsche"?
Kopfkratz
1 17.12.2012 11:26 Wilde Irene ist offline E-Mail an Wilde Irene senden Beiträge von Wilde Irene suchen
Solon
Zum Anfang der Seite springen

rosebud rosebud ist männlich
Routinier


Dabei seit: 18.08.2009
Beiträge: 428
Bundesland:
Baden-Württemberg

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
Automatenaufsteller/ Spielhallenbetreiber


Level: 40 [?]
Erfahrungspunkte: 1.824.710
Nächster Level: 2.111.327

286.617 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de






RE: à propos Geldwäsche i.V.m. Glücksspiel

Zitat:
Original von Wilde Irene
Angenommen ich als Automatenaufsteller würde über die technische Möglichkeit verfügen, beim Spiel an Glücksspielautomaten ganz gezielt "Gewinne" zur Auszahlung zu bringen.

"Gewinne", die vom Glücksspielgerät nur als "Spielergewinn" verbucht würden, tatsächlich jedoch in meine Tasche fließen würden.

verwirrt Wenn ich dann diese "Gewinne" der Gerätekasse zufügen und als (zusätzliche) Einnahme verbuchen und somit auch versteuern würde,
wäre das dann auch "Geldwäsche"?
Kopfkratz


hi,

nein, das ist keine Geldwäsche, das ist Be....ß an den Spielern !

Du klaust Ihnen ihre Gewinne.

Du kannst aber auch ein Gerät mit einer sehr niedrigen AQ hinstellen, dann passiert theoretisch dasselbe.

In der Praxis schiesst du dich damit aber ins Knie, weil die Spieler diese Geräte meiden würden, da die Geräte mit der höchsten AQ am meisten Spass machen.

grüsse
2 17.12.2012 16:17 rosebud ist offline E-Mail an rosebud senden Beiträge von rosebud suchen
Solon
Zum Anfang der Seite springen

jasper
Kaiser


Dabei seit: 19.08.2006
Beiträge: 1.116
Bundesland:
Rheinland-Pfalz

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
Automatenaufsteller/ Spielhallenbetreiber


Level: 46 [?]
Erfahrungspunkte: 5.980.309
Nächster Level: 6.058.010

77.701 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de






RE: à propos Geldwäsche i.V.m. Glücksspiel

Zitat:
Original von rosebud
Zitat:
Original von Wilde Irene
Angenommen ich als Automatenaufsteller würde über die technische Möglichkeit verfügen, beim Spiel an Glücksspielautomaten ganz gezielt "Gewinne" zur Auszahlung zu bringen.

"Gewinne", die vom Glücksspielgerät nur als "Spielergewinn" verbucht würden, tatsächlich jedoch in meine Tasche fließen würden.

verwirrt Wenn ich dann diese "Gewinne" der Gerätekasse zufügen und als (zusätzliche) Einnahme verbuchen und somit auch versteuern würde,
wäre das dann auch "Geldwäsche"? Kopfkratz


hi,

nein, das ist keine Geldwäsche, das ist Be....ß an den Spielern !

Du klaust Ihnen ihre Gewinne.

Du kannst aber auch ein Gerät mit einer sehr niedrigen AQ hinstellen, dann passiert theoretisch dasselbe.

In der Praxis schiesst du dich damit aber ins Knie, weil die Spieler diese Geräte meiden würden, da die Geräte mit der höchsten AQ am meisten Spass machen.

grüsse



@wilde
Gewinne aus Glücksspiele sind steuerfrei.
Wer sie trotzdem versteuert sollte sich eine Spendenquittung geben lassen großes Grinsen

@rosebud
die AQ wird doch nicht verändert, es gewinnt doch nur ein anderer ..........
3 17.12.2012 19:37 jasper ist offline E-Mail an jasper senden Beiträge von jasper suchen
Meike
Foren Gott


images/avatars/avatar-360.jpg

Dabei seit: 19.11.2006
Beiträge: 6.032
Bundesland:
Nordrhein-Westfalen

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
sonstige


Level: 57 [?]
Erfahrungspunkte: 31.767.153
Nächster Level: 35.467.816

3.700.663 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de







Hallo Wilde Irene,

die Prüfung sollte man einem Staatsanwalt überlassen mit einem ganz konkreten Fall, denn der §261 StGB hat so einige Tatbestandsmerkmale die da zu erfüllen sind, die aber aufgrund Deines "Kurzsachverhalts" nicht geprüft werden können.

http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__261.html


Beispiel natürlich kann der Betrug §263 StGB die Vortat zur Geldwäsche sein, aber nur

"die gewerbsmäßig oder von einem Mitglied einer Bande, die sich zur fortgesetzten Begehung solcher Taten verbunden hat, begangen worden sind,"


und eine Geldwäsche kann nicht von dem begangen werden, der gleichzeitig für die Vortat verantwortlich ist.


Und wie schon mehrfach erläutert,
der Geldwäscher zahlt gerne Steuern, denn der tut schließlich alles dafür den Schein zu erwecken, dass legale Geschäfte die Einnahmen brachten.


Also falls ein konkreter Sachverhalt vorliegt, sollte dieser zur Anzeige gebracht werden, um dann von einem Staatsanwalt geprüft zu werden.


Sollte hier aber die Möglichkeit einer derartigen Handlung vorliegen,
z.B. durch ein Sachverständigengutachten nachgewiesen,
wäre dies ein weiterer Punkt auf der Liste,
dass von der PTB Bauarten eine Zulassung erhalten haben, die nie eine hätten erhalten dürfen.


VG
Meike
4 18.12.2012 06:02 Meike ist offline E-Mail an Meike senden Beiträge von Meike suchen
pumuckelIV
Eroberer


Dabei seit: 05.02.2012
Beiträge: 65
Bundesland:
Nordrhein-Westfalen

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
sonstige


Level: 29 [?]
Erfahrungspunkte: 218.559
Nächster Level: 242.754

24.195 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de






RE: à propos Geldwäsche i.V.m. Glücksspiel

Hallo Wilde Irene
Schöne Denksportaufgabe.
Aber macht das Sinn?
Spielgewinne anschließend wieder als Einnahmen zu verbuchen?
Steuerlich hebt sich dieser Sachverhalt doch auf!
Ich glaube das ist einfach mumpitz, denn der Aufsteller hätte keinerlei (Steuer)Vorteile durch solche Manipulationen.
Also warum sollte ein Aufsteller so etwas tun?
Gruß

__________________
debra
5 19.12.2012 14:09 pumuckelIV ist offline E-Mail an pumuckelIV senden Beiträge von pumuckelIV suchen
Meike
Foren Gott


images/avatars/avatar-360.jpg

Dabei seit: 19.11.2006
Beiträge: 6.032
Bundesland:
Nordrhein-Westfalen

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
sonstige


Level: 57 [?]
Erfahrungspunkte: 31.767.153
Nächster Level: 35.467.816

3.700.663 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de







Hallo debra,

kommt auf die Fallkonstellation an.

Von Täterseite macht das Generieren von Schwarzgeld natürlich Sinn.

Aber der Täter muss sich natürlich auch überlegen wohin damit, d.h. wenn dieser nur ein kleines überschaubares Einzelunternehmen
hat und mal hier und da etwas Schwarzgeld generiert, - wie er es so benötigt-, ist das überschaubar für ihn und er braucht sich keine
Verschleierungsspiel ausdenken.

Aber stellt dir vor alle Automaten würden eine derartige Möglichkeit bieten und der Täter hätte ein Filialsystem und hätte sich dafür ein System einfallen lassen
müssen, dass der Ausführende vor Ort gar nicht merkt, dass er Schwarzgeld "produziert", dann muss er dies irgendwie geschickt ins Gesamtsystem
einfügen.
Vor allem, er könnte das System ja nicht mehr stoppen, weil dann alles wie ein Kartenhaus zusammen bricht.

Wenn es soetwas geben würde, dann müsste nach m.E. das Steuernzahlen freudig in Kauf genommen werden.


Es geht nach m.E. bei Irenes Fallkonstellation nicht um eine "Manipulation" für "Steuervorteile", sondern um Schwarzgeld zu generieren.


VG
Meike
6 19.12.2012 14:34 Meike ist offline E-Mail an Meike senden Beiträge von Meike suchen
tfis tfis ist männlich
Tripel-As


Dabei seit: 08.05.2007
Beiträge: 231
Bundesland:
Hessen

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
Automatenaufsteller/ Spielhallenbetreiber


Level: 37 [?]
Erfahrungspunkte: 1.177.307
Nächster Level: 1.209.937

32.630 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de






RE: à propos Geldwäsche i.V.m. Glücksspiel

Zitat:
Original von Wilde Irene
...
verwirrt Wenn ich dann diese "Gewinne" der Gerätekasse zufügen und als (zusätzliche) Einnahme verbuchen und somit auch versteuern würde,
wäre das dann auch "Geldwäsche"?
Kopfkratz


Zitat:

Es geht nach m.E. bei Irenes Fallkonstellation nicht um eine "Manipulation" für "Steuervorteile", sondern um Schwarzgeld zu generieren.


Versteuertes Schwarzgeld!
Genial ! Applaus

scnr
7 19.12.2012 17:19 tfis ist offline Beiträge von tfis suchen
pumuckelIV
Eroberer


Dabei seit: 05.02.2012
Beiträge: 65
Bundesland:
Nordrhein-Westfalen

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
sonstige


Level: 29 [?]
Erfahrungspunkte: 218.559
Nächster Level: 242.754

24.195 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de







Hallo Meike

Wo bleibt die Kavallerie, wenn alles so eindeutig ist und worauf wartet die Exekutive?

Ohne Anfangsverdacht läuft hier gar nichts und an den Wochenenden oder Feiertagen sind die Staatsanwälte erst recht nicht zu erreichen.

Zunächst müßte ein Betreiber als Betroffener eine klare Anzeige formulieren.
Aber die Betreiber verweigern sich aus gutem Grund, denn das wirtschaftliche Ende und der Zorn der "Branche" wären die Folgen.
Also muß man Wohl oder Übel diesen Nachteil in kauf nehmen.
Sie haben doch keine Wahl!

Was bleibt ist der Faktor "Mensch".
Gier und Eitelkeit können manchmal den Verstand ausschalten.. schließlich sind ja irgendwie auch die Parteispenden und die Geschäfte mit der FDP an die Öffentlichkeit gekommen.
Vielleicht alles eine Frage der Zeit?

__________________
debra
8 22.12.2012 14:14 pumuckelIV ist offline E-Mail an pumuckelIV senden Beiträge von pumuckelIV suchen
Carlo Carlo ist männlich
Routinier


Dabei seit: 27.02.2009
Beiträge: 266
Bundesland:
außerhalb von Deutschland

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
Rechtsanwalt/Notar/S teuerberater


Level: 37 [?]
Erfahrungspunkte: 1.179.832
Nächster Level: 1.209.937

30.105 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de







Es läuft doch tatsächlich so ab:

Der Spieler spiel um zu gewinnen!

Wenn der Spieler nichts gewinnt spielt er noch mehr bis er gewinnt .....

Der Spieler weißt doch nicht das bereits ein "anderer" gewonnen hat.

Die Auszahlquote bleibt die selbe - es gewinnt nur ein anderer!!


Möchte ich auch können!! -
9 28.12.2012 12:53 Carlo ist offline E-Mail an Carlo senden Beiträge von Carlo suchen
pumuckelIV
Eroberer


Dabei seit: 05.02.2012
Beiträge: 65
Bundesland:
Nordrhein-Westfalen

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
sonstige


Level: 29 [?]
Erfahrungspunkte: 218.559
Nächster Level: 242.754

24.195 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de







Hallo zusammen

wenn wir in einer Bananenrepublik leben....
der ehrbare Kaufmann eine Legende ist...
und der "Schwarzgeldgenerator" bereits Realität ist....

dann ja dann:

"Sie möchten servergestützte oder manuelle Gewinnauszahlungen steuern?"

UNd dann auch noch das hier....

"Selbstverständlich werden die aktuellen kassenrechtlichen und buchhalterischen Vorschriften eingehalten.
So können Sie sich auf eine revisionssichere und doppik-konforme Buchhaltung und Auswertung verlassen."




Bei Nebenwirkungen oder Fragen wenden Sie sich an Ihren Steuerberater oder Systemkonfigurator.

__________________
debra

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von pumuckelIV: 28.12.2012 13:40.

10 28.12.2012 13:39 pumuckelIV ist offline E-Mail an pumuckelIV senden Beiträge von pumuckelIV suchen
räubertochter räubertochter ist weiblich
Lebende Foren Legende


Dabei seit: 27.07.2011
Beiträge: 1.869
Bundesland:
Brandenburg

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
sonstige


Level: 47 [?]
Erfahrungspunkte: 6.645.502
Nächster Level: 7.172.237

526.735 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de







"Der Bundesregierung sind keine Ermittlungsverfahren bekannt, die aus Anlass eines eventuellen Missbrauchs des Automatenspiels zum Zwecke der Geldwäsche eingeleitet wurden." Diese klare Aussage steht in einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage mehrerer Bundestagsabgeordneter der Fraktion "Die Linke". Darin äußerte sich die Regierung auch zu Zertifizierungen.

Die Anfragen drehten sich um die neue Spielverordnung, Studien zum Spielerverhalten aus den letzten Jahren und der Gerätesicherheit. Die Regierung verwies dazu meist auf die Kompetenz der Länder. Eine der Fragen bezog sich auf die Haltung der Regierung zu den Zertifizierungsbestrebungen der Branche. In der Antwort fiel folgender Satz: "Zertifizierungen als freiwillige Maßnahme einzelner Branchen können die Einhaltung rechtlicher Vorgaben grundsätzlich fördern."

http://www.gamesundbusiness.de/news/deta...l-bekannt-6467/
11 20.10.2014 15:17 räubertochter ist offline E-Mail an räubertochter senden Beiträge von räubertochter suchen
Thema als PDF anzeigen | Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Forum-Gewerberecht » Gewerberecht » Spielrecht » à propos Geldwäsche i.V.m. Glücksspiel


Ähnliche Themen
Thread Forum Gestartet Letzte Antwort Statistik
Online Glücksspiel für Jedermann ? Spielrecht   29.03.2021 13:40 von petergaukler     29.03.2021 13:40 von petergaukler   Views: 158
Antworten: 0
2020-01-25 Gevelsberg Illegales Glücksspiel Spielrecht   26.01.2021 12:41 von gmg     26.01.2021 12:41 von gmg   Views: 219
Antworten: 0
Glücksspiel ,Lotto statt 1€ nun 1,20 Spielrecht   07.10.2020 14:42 von petergaukler     07.10.2020 20:26 von Stresstest   Views: 224
Antworten: 1
Zuständigkeit bei Verdacht auf illegalem Glücksspiel Spielrecht   01.10.2020 08:49 von Horstmann     06.10.2020 19:42 von Stresstest   Views: 534
Antworten: 3
Lottoannahmestelle ist dominierender Ort des Glücksspiels Spielrecht   26.05.2015 08:50 von bandick     05.10.2020 18:16 von Stresstest   Views: 1.265
Antworten: 1

Berechtigungen
Sie haben in diesem Forenbereich folgende Berechtigungen
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge bis zu 24h nach dem Posten zu editieren.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen erlaubt, Anhänge herunterzuladen.
BB Code ist Aus.
Smilies sind Aus.
[IMG] Code ist Aus.
Icons sind Aus.
HTML Code ist Aus.


Views heute: 26.294 | Views gestern: 273.811 | Views gesamt: 595.703.664


Solon Buch-Service GmbH
Highslide JS fürs WBB von Ninn (V2.1.1)


Impressum

radiosunlight.de
CT Security System Pre 6.0.1: © 2006-2007 Frank John

Forensoftware: Burning Board 2.3.6 pl2, entwickelt von WoltLab GmbH
DB: 0.001s | DB-Abfragen: 158 | Gesamt: 0.125s | PHP: 99.2% | SQL: 0.8%