unsere besten emails
Forum-Gewerberecht
Homeseite Registrierung Kalender Mitgliederliste Datenbank Teammitglieder Suche
Stichwortverzeichnis Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite



Forum-Gewerberecht » Medienschau » sonstige Themen » Norwegen: Einarmige Banditen des Roten Kreuzes in Norwegen verboten » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Zum Ende der Seite springen Norwegen: Einarmige Banditen des Roten Kreuzes in Norwegen verboten
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
anders   Zeige anders auf Karte anders ist männlich
Kaiser


Dabei seit: 01.05.2006
Beiträge: 1.279
Bundesland:
Hamburg

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
sonstige


Level: 48 [?]
Erfahrungspunkte: 7.279.219
Nächster Level: 8.476.240

1.197.021 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de






Norwegen: Einarmige Banditen des Roten Kreuzes in Norwegen verboten

Oslo - Jetzt ist es aus mit dem Geldsegen für Rotes Kreuz und Seenotrettung: In Norwegen sind Hilfsorganisationen seit Juli nicht mehr berechtigt, ihre Wohltätigkeit mit Glücksspielmaschinen zu finanzieren. Der Staat verhängte angesichts der verbreiteten Spielsucht ein Monopol. "Das Glücksspiel ist in den vergangenen Jahren so explodiert, dass wir handeln mussten, um die daraus entstehenden gesellschaftlichen Probleme zu begrenzen", sagt Kulturstaatssekretär Halvard Ingebrigtsen. Die wohltätigen Organisationen machen gute Miene zum bösen Spiel, obwohl zum Beispiel das Rote Kreuz über die Hälfte seiner Einnahmen verliert.

"Wir wissen, dass jetzt weniger Geld für gute Zwecke fließen wird", sagt Ingebrigtsen, "doch unser Hauptanliegen ist der Kampf gegen die Geißel der Spielsucht". An die 71.000 Norweger sind spielsüchtig, weitere 133.000 seien gefährdet, erläutert Lill-Tov Bergmo vom Verein der Angehörigen von Spielopfern. Die Gesamtbevölkerung des Landes umfasst 4,6 Millionen Menschen. "Hinter jeder Person steht ein ganzer Haushalt - die Exzesse eines Spielers sind auch immer das Unglück einer ganzen Familie", sagt die Aktivistin.

Deshalb haben die Hilfsorganisationen auch nicht protestiert, als die Entscheidung fiel, ab 1. Juli ein staatliches Monopol für Glücksspielautomaten einzuführen. "Diese Automaten waren der Grundstein unserer Einkünfte", räumt Ingvar Johnsen von der Seenotrettungs-Gesellschaft ein. "Aber wir waren uns darüber im klaren, dass das so nicht weitergehen konnte." Auch der Sprecher des Roten Kreuzes, Bernt Apeland, gibt zu, "dass wir uns vom ethischen Standpunkt gesehen nicht sehr wohl gefühlt haben mit der Spielsucht, die aus der vorherigen Situation entstanden war."

Moralisch geht es den Hilfsorganisationen damit jetzt besser, doch finanziell müssen sie sich etwas einfallen lassen. Einen Teil der staatlichen Einnahmen sollen sie auch weiterhin bekommen - aber das dürfte nur ein Bruchteil der 3,4 Milliarden Euro sein, die die NGOs und andere private Betreiber im Jahr 2006 mit den Automaten eingenommen haben. "Wir werden unsere Kosten reduzieren, rationalisieren, unsere Ausgaben genau überprüfen", sagt Apeland. "Einschnitte bei unseren Hilfsaktivitäten kommen aber nicht in Frage." Die meisten Gruppen haben in den "fetten Jahren" Geld in Investmentfonds angelegt.

Für die Angehörigen der Opfer aber ist die Verstaatlichung des Glücksspiels mit dem Übergang zu angeblich "weniger aggressiven" Automaten nicht genug. Rund 5000 Euro gibt ein Spielsüchtiger im Schnitt jährlich wegen seiner Krankheit aus. "Wir brauchen ein völliges Verbot, und um die Spiele über Internet zu verhindern, muss es eine Früherkennung geben - vielleicht sogar schon im Kindergarten", verlangt Bergmo.
Gefunden unter: http://www.net-tribune.de/article/100707-184.php
1 10.07.2007 16:40 anders ist offline E-Mail an anders senden Beiträge von anders suchen
Thema als PDF anzeigen | Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Forum-Gewerberecht » Medienschau » sonstige Themen » Norwegen: Einarmige Banditen des Roten Kreuzes in Norwegen verboten


Ähnliche Themen
Thread Forum Gestartet Letzte Antwort Statistik
GbR gründen für ein Brettspiel? Gewerberecht   21.11.2021 20:50 von eliasdee     21.11.2021 20:50 von eliasdee   Views: 5.695
Antworten: 0
8 Dateianhänge enthalten TR.5.0,Einsatztaste ausgetrickst ! Spielrecht   25.12.2018 09:48 von petergaukler     17.11.2021 18:04 von PeterSt   Views: 19.631
Antworten: 98
2 Dateianhänge enthalten Wichtig: 12. Bundesfachtagung Gewerberecht - Infothread Seminare und Veranstaltungen   11.10.2021 11:50 von webmaster     15.11.2021 22:10 von René Land   Views: 88.873
Antworten: 4
Eine GmbH & Co. KG verwaltet eine GmbH & Co. KG Stehendes Gewerbe (allgemein)   08.11.2021 17:58 von Jannes     09.11.2021 11:44 von Roesje   Views: 22.107
Antworten: 1
UG - neue GFin nicht erreichbar Stehendes Gewerbe (allgemein)   26.10.2021 14:55 von Hochi89     27.10.2021 10:33 von Ullrich   Views: 45.650
Antworten: 1

Berechtigungen
Sie haben in diesem Forenbereich folgende Berechtigungen
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge bis zu 24h nach dem Posten zu editieren.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen erlaubt, Anhänge herunterzuladen.
BB Code ist Aus.
Smilies sind Aus.
[IMG] Code ist Aus.
Icons sind Aus.
HTML Code ist Aus.


Views heute: 133.926 | Views gestern: 134.520 | Views gesamt: 643.295.835


Solon Buch-Service GmbH
Highslide JS fürs WBB von Ninn (V2.1.1)


Impressum

radiosunlight.de
CT Security System Pre 6.0.1: © 2006-2007 Frank John

Forensoftware: Burning Board 2.3.6 pl2, entwickelt von WoltLab GmbH
DB: 0.001s | DB-Abfragen: 66 | Gesamt: 0.061s | PHP: 98.36% | SQL: 1.64%