unsere besten emails
Forum-Gewerberecht
Homeseite Registrierung Kalender Mitgliederliste Datenbank Teammitglieder Suche
Stichwortverzeichnis Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite



Forum-Gewerberecht » Medienschau » gewerbliches Spielrecht » Glücksspiel: Berlin – In Jugendschutz und Suchtprävention nationaler Vorreiter? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Zum Ende der Seite springen Glücksspiel: Berlin – In Jugendschutz und Suchtprävention nationaler Vorreiter?
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
anders   Zeige anders auf Karte anders ist männlich
Kaiser


Dabei seit: 01.05.2006
Beiträge: 1.279
Bundesland:
Hamburg

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
sonstige


Level: 48 [?]
Erfahrungspunkte: 7.193.547
Nächster Level: 8.476.240

1.282.693 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de






Glücksspiel: Berlin – In Jugendschutz und Suchtprävention nationaler Vorreiter?

Alles auf eine Karte

Die Berliner Lottogesellschaft setzt sich jetzt für Jugendschutz und Suchtprävention ein – das hat Gründe
Von Heike Jahberg

Berlin - Mit einer Initiative gegen die Glücksspielsucht will die Deutsche Klassenlotterie Berlin (DKLB) ihr Glücksspielmonopol in der Stadt verteidigen. Vorstandsmitglied Hansjörg Höltkemeier stellte am Freitag in Berlin eine neue Plakatkampagne der Lottogesellschaft vor, in der sie vor Spielsucht warnt. Zugleich soll mit einer neuen Lotto-Karte der Jugendschutz gestärkt werden. Sportwetten sollen künftig nur noch gegen Vorlage der Karte möglich sein, betonte Höltkemeier. Die neue Karte, die ab Anfang Juni in allen Lotto-Annahmestellen kostenlos verteilt wird, gibt es nur für Erwachsene über 18 Jahre.

Hintergrund des neuen Engagements der Berliner Lotto-Gesellschaft ist das juristische Gerangel um das einträgliche Glücksspielmonopol in Deutschland. Dieses liegt bei den staatlichen Lottogesellschaften der Länder. Im März vergangenen Jahres hatte das Bundesverfassungsgericht entschieden, dass der Staat nur dann das Lotto-Monopol behalten darf, wenn er – anders als private Wettanbieter – die Spielsucht bekämpft und den Jugendschutz verteidigt.

Um das Urteil aus Karlsruhe umzusetzen, haben sich die Bundesländer inzwischen auf einen Glücksspiel-Staatsvertrag verständigt. Dieser muss nach den Vorgaben der Verfassungsrichter bis Ende des Jahres in Landesrecht umgesetzt sein. Auch nach dem neuen Staatsvertrag soll das Monopol für Lotto, Toto und andere Sportwetten bei den Lotto-Gesellschaften verbleiben. Sportwetten laufen über Oddset, das aber ebenfalls zum Lotto-Block gehört. Zugleich sollen aber per Gesetz Jugendschutz und Suchtprävention gestärkt werden. In diesem Zusammenhang stehen auch die neuen Aktivitäten der Berliner Lottogesellschaft.

Der Markt ist in Aufruhr, denn die privaten Wettanbieter wollen dem Lotto-Block das Feld nicht kampflos überlassen. Einen politischen Verbündeten haben sie in der Kieler Landesregierung, die versucht hatte, den Staatsvertrag zu blockieren. Das ist ihr jedoch nicht gelungen. In Schleswig-Holstein haben zahlreiche private Wettanbieter ihren Sitz. Jetzt versuchen die Privaten, über die staatlichen Lottogesellschaften im Geschäft zu bleiben. Am Freitag wurde bekannt, dass der Glücksspielanbieter Fluxx die Lottogesellschaft in Rheinland-Pfalz übernehmen will. Diese gehört den Sportbünden Rheinland, Rheinhessen und Pfalz, die von der Landesregierung die Konzession zum Betrieb der Lottogesellschaft erhalten haben.

In Berlin soll das neue Lottogesetz bereits nach der Sommerpause verabschiedet werden. Höltkemeier glaubt, dass Lotto Berlin die juristischen Anforderungen „übererfüllt“. In den vergangenen Jahren habe man sich aber wohl nicht „in der nötigen Intensität“ um Suchtprävention und Jugendschutz gekümmert, räumte der Lotto-Vorstand jedoch ein.

Ab Juni soll eine Werbefigur, der so genannte Lotto-Trainer, die Berliner über das Lotto-Angebot informieren, sie aber zugleich vor den Gefahren des Glücksspiels informieren. Auf den Plakaten soll zudem ein Warnhinweis zur Spielsucht stehen, der entfernt an die Mahnungen auf den Zigarettenschachteln erinnert. Die Kampagne ist abgestimmt mit der Fachstelle für Suchtprävention des Landes Berlin. Deren Leiterin, Kerstin Jüngling, lobte die Werbung. Die Werbefigur – ein mittelalter Mann im roten Trainingsanzug, der Trainer in jedem Kiez-Fußballklub sein könnte – vermittele die Botschaft, „Ball flachhalten“, sagte die Suchtexpertin. Das sei die richtige Einstellung.

Zudem setzt die Lottogesellschaft auch noch auf Schulungen. In Zusammenarbeit mit der Suchtpräventionsstelle sollen alle 1200 Lotto-Läden in Berlin geschult werden. Dabei sollen sie sowohl über rechtliche Fragen als auch über den richtigen Umgang mit Kunden informiert werden, die möglicherweise suchtgefährdet sind.

Gefunden unter: http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/archiv/26.05.2007/3292127.asp
1 25.05.2007 20:16 anders ist offline E-Mail an anders senden Beiträge von anders suchen
Thema als PDF anzeigen | Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Forum-Gewerberecht » Medienschau » gewerbliches Spielrecht » Glücksspiel: Berlin – In Jugendschutz und Suchtprävention nationaler Vorreiter?


Ähnliche Themen
Thread Forum Gestartet Letzte Antwort Statistik
Seminar Güterkraftverkehrsrecht Seminare und Veranstaltungen   Gestern, 16:24 von Rhein-Neckar-Kreis     Heute, 14:56 von NaRi   Views: 56
Antworten: 1
Amazon - Kindle Direct Publishing oder Bücher im Selbs [...] Stehendes Gewerbe (allgemein)   25.08.2021 11:46 von Kaffeetante     25.08.2021 14:20 von LRA Gotha SB   Views: 6.937
Antworten: 1
Herstellung von Met (Honigwein) Urproduktion? Stehendes Gewerbe (allgemein)   24.08.2021 07:31 von Zedli     24.08.2021 07:31 von Zedli   Views: 3.572
Antworten: 0
Marktfestsetzung für "Mini-Markt" Messen, Märkte, Ausstellungen (Titel IV GewO)   14.04.2015 17:19 von Der Präsident     17.08.2021 13:23 von MartinD0nnay   Views: 34.609
Antworten: 9
Aufenthaltstitel - Fiktionsbescheinigung Gewerberecht   17.08.2021 10:32 von Hope2022     17.08.2021 10:57 von Roesje   Views: 13.718
Antworten: 1

Berechtigungen
Sie haben in diesem Forenbereich folgende Berechtigungen
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge bis zu 24h nach dem Posten zu editieren.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen erlaubt, Anhänge herunterzuladen.
BB Code ist Aus.
Smilies sind Aus.
[IMG] Code ist Aus.
Icons sind Aus.
HTML Code ist Aus.


Views heute: 65.401 | Views gestern: 111.051 | Views gesamt: 630.423.015


Solon Buch-Service GmbH
Highslide JS fürs WBB von Ninn (V2.1.1)


Impressum

radiosunlight.de
CT Security System Pre 6.0.1: © 2006-2007 Frank John

Forensoftware: Burning Board 2.3.6 pl2, entwickelt von WoltLab GmbH
DB: 0.001s | DB-Abfragen: 66 | Gesamt: 0.062s | PHP: 98.39% | SQL: 1.61%