unsere besten emails
Forum-Gewerberecht
Homeseite Registrierung Kalender Mitgliederliste Datenbank Teammitglieder Suche
Stichwortverzeichnis Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite



Forum-Gewerberecht » Gewerberecht » Stehendes Gewerbe (allgemein) » Weinhandel / Schankgenehmigung » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Zum Ende der Seite springen Weinhandel / Schankgenehmigung
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
roncalli
Grünschnabel


Dabei seit: 09.02.2018
Beiträge: 1
Bundesland:
Hessen

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
sonstige


Level: 2 [?]
Erfahrungspunkte: 11
Nächster Level: 26

15 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de






Weinhandel / Schankgenehmigung

Hallo Ihr Lieben,
benötigt ein Weinhandel eine Schankerlaubnis?

1. Im eigenen Laden
2. wenn ein Mitarbeiter den Wein außerhalb seiner Räumlichkeit verkosten lässt?

Ist ja im Grunde keine Gaststätte.

Lieben Dank
1 09.02.2018 13:36 roncalli ist offline Beiträge von roncalli suchen
Solon
Zum Anfang der Seite springen

VeSa   Zeige VeSa auf Karte VeSa ist weiblich
Tripel-As


Dabei seit: 20.10.2014
Beiträge: 150
Bundesland:
Nordrhein-Westfalen

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
Angestellter/Beamter Kommune


Level: 28 [?]
Erfahrungspunkte: 182.822
Nächster Level: 195.661

12.839 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de







Moin

Ich weiß gerade nicht, ob Hessen ein eigenes GastG hat oder dort - wie in NRW - noch das Bundes GastG gilt. Im BundesGastG steht in § 2 II Nr. 2, dass bei unentgeltlichen Kostproben keine Gaststättenerlaubnis erforderlich ist.
Die Frage ist: geht es wirklich nur um Kostproben, oder findet doch ein Verkauf in Kombination mit Verzehr an Ort und Stelle statt?
Wenn also bei 1. im eigenen Laden Kostproben verabreicht werden, damit der Kunde den Wein den er kaufen möchte vorher probieren kann, ist keine Erlaubnis erforderlich. Bei der Verkostung außerhalb kommt es ein wenig auf die Umstände an: ist es eine (kostenpflichtige) Weinprobe? Wie sieht sei genau aus? Wieviel zahlt man und wieviel Wein bekommt man? Kann man anschließend noch ein Glas vom Lieblingswein bestellen (und muss dafür bezahlen)? Generell würde ich bei einer Weinprobe auch darauf abstellen, ob dort mit Gewinnerzielungsabsicht gehandelt wird, oder ob es mehr eine Werbeveranstaltung ist, an der der Gewerbetreibende im Grunde nichts verdient und mit der er die Leute auf seinen Weingeschäft aufmerksam machen möchte.

Liegen nähere Hintergrundinformationen vor?
2 13.02.2018 08:34 VeSa ist offline E-Mail an VeSa senden Beiträge von VeSa suchen
Thema als PDF anzeigen | Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Forum-Gewerberecht » Gewerberecht » Stehendes Gewerbe (allgemein) » Weinhandel / Schankgenehmigung


Ähnliche Themen
Thread Forum Gestartet Letzte Antwort Statistik
Weinhandel mit Verkostung Gaststättenrecht   13.06.2008 14:39 von Selassie     25.06.2008 12:09 von Selassie   Views: 15.283
Antworten: 2

Berechtigungen
Sie haben in diesem Forenbereich folgende Berechtigungen
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge bis zu 24h nach dem Posten zu editieren.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen erlaubt, Anhänge herunterzuladen.
BB Code ist An.
Smilies sind An.
[IMG] Code ist An.
Icons sind An.
HTML Code ist Aus.


Views heute: 9.379 | Views gestern: 130.720 | Views gesamt: 306.263.648


Solon Buch-Service GmbH
Highslide JS fürs WBB von Ninn (V2.1.1)


Impressum

radiosunlight.de
CT Security System Pre 6.0.1: © 2006-2007 Frank John

Forensoftware: Burning Board 2.3.6 pl2, entwickelt von WoltLab GmbH
DB: 0.001s | DB-Abfragen: 77 | Gesamt: 0.060s | PHP: 98.33% | SQL: 1.67%