unsere besten emails
Forum-Gewerberecht
Homeseite Registrierung Kalender Mitgliederliste Datenbank Teammitglieder Suche
Stichwortverzeichnis Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite



Forum-Gewerberecht » Gewerberecht » Spielrecht » Rechtsstreit um Konzessionen in Hamburg: Milliardengeschäft in der Grauzone » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Zum Ende der Seite springen Rechtsstreit um Konzessionen in Hamburg: Milliardengeschäft in der Grauzone 3 Bewertungen - Durchschnitt: 4,003 Bewertungen - Durchschnitt: 4,00
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
räubertochter räubertochter ist weiblich
Lebende Foren Legende


Dabei seit: 27.07.2011
Beiträge: 1.868
Bundesland:
Brandenburg

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
sonstige


Level: 49 [?]
Erfahrungspunkte: 8.579.088
Nächster Level: 10.000.000

1.420.912 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de






Rechtsstreit um Konzessionen in Hamburg: Milliardengeschäft in der Grauzone

Das Mega-Geschäft mit den Sportwetten: Die Deutschen setzen jedes Jahr knapp vier Milliarden Euro auf Fußball, Tennis, Curling und Co. Auch in Hamburg gibt es Hunderte Läden, in Stadtteilen wie Billstedt, Harburg, Wilhelmsburg reiht sich ein Geschäft ans nächste. Doch keiner weiß:
Die Hamburger Wettbüros sind alle illegal.

Laut Glücksspielstaatsvertrag von 2012 werden deutschlandweit Lizenzen für die Betreiber von Sportwetten vergeben. Doch weil gegen die Entscheidungen des zuständigen Landes Hessen noch Prozesse laufen, stockt das Verfahren – eine Konzession hat zurzeit de facto niemand.

Wie ist die Regelung denn jetzt in Hamburg? Innenbehördensprecher Frank Reschreiter: „Wenn die Glücksspielaufsicht Kenntnis von einem Wettbüro erlangt, prüft sie ordnungsrechtliche Schritte. Erst recht, wenn es sich um einen Anbieter handelt, der sich nicht im Konzessionsverfahren befindet.“

Und hier liegt auch der Grund dafür, dass die Behörden die Büros wegen fehlender Erlaubnis nicht einfach dichtmachen. Denn: Würden Betreiber kurz nach der Schließung doch eine Konzession erhalten, wären Schadenersatz-Prozesse programmiert.

Die Bezirkspolitik ist genervt von der Grauzone. In Altona beschwert sich der SPD-Abgeordnete Mithat Capar: „Die großen Wett-Ketten können hohe Mieten zahlen, leisten sich so gute Lagen in begehrten Vierteln – und das, obwohl sie eigentlich illegal sind. Das benachteiligt die lokale Wirtschaft. Ich würde mir wünschen, dass härter durchgegriffen wird!“

Ist die Sache endlich geregelt, wird es in Hamburg nur noch 200 Wettbüros geben, „gerecht“ aufgeteilt auf alle Bezirke.

http://www.bild.de/regional/hamburg/glue...05240.bild.html
1 17.07.2015 07:37 räubertochter ist offline E-Mail an räubertochter senden Beiträge von räubertochter suchen
Solon
Zum Anfang der Seite springen

petergaukler petergaukler ist männlich
Kaiser


images/avatars/avatar-630.gif

Dabei seit: 22.05.2008
Beiträge: 1.430
Bundesland:
Baden-Württemberg

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
sonstige


Level: 48 [?]
Erfahrungspunkte: 8.227.679
Nächster Level: 8.476.240

248.561 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de






RE: Rechtsstreit um Konzessionen in Hamburg: Milliardengeschäft in der Grauzone

neues aus hamburg zu konzessionen der spielhallen ect.

aktuell heisst es ,

Auf die Härtefallregelung in § 9 Absatz 1 Sätze 4 und 5 HmbSpielhG und die grundsätzliche Möglichkeit, eine unbillige Härte geltend zu machen, wird erneut hin-gewiesen. Zu beachten ist, dass nach der Gesetzesbegründung zum HmbSpielhG den Vertrauens- und Bestandsschutzinteressen der Unternehmerinnen und Unter-nehmer grundsätzlich durch die fünfjährige Übergangsfrist bis zum 30. Juni 2017 Rechnung getragen worden ist. Lediglich im „individuellen Fall“ kann eine Ausnahme von einzelnen Anforderungen zugelassen werden, „soweit“ dies zur Vermeidung ei-ner unbilligen Härte erforderlich ist. Das Härtefallverfahren ist kostenpflichtig

hört sich interessant an !

pg.
2 01.10.2016 09:32 petergaukler ist offline E-Mail an petergaukler senden Beiträge von petergaukler suchen
Thema als PDF anzeigen | Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Forum-Gewerberecht » Gewerberecht » Spielrecht » Rechtsstreit um Konzessionen in Hamburg: Milliardengeschäft in der Grauzone


Ähnliche Themen
Thread Forum Gestartet Letzte Antwort Statistik
Legale Abgabe von Genusscannabis - Schaffung eines Rec [...] Stehendes Gewerbe (allgemein)   06.11.2022 04:10 von Puz_zle     16.02.2024 17:57 von Puz_zle   Views: 1.193.447
Antworten: 17
4 Dateianhänge enthalten Betreiben einer Photovoltaikanlage Stehendes Gewerbe (allgemein)   23.11.2005 11:23 von Kern     12.02.2024 09:45 von Marcel Fromm   Views: 1.886.741
Antworten: 152
Änderung der Zustellungsfiktion i. V. m. dem PostModG Stehendes Gewerbe (allgemein)   29.12.2023 04:48 von Puz_zle     05.02.2024 05:41 von Puz_zle   Views: 21.176
Antworten: 1
Europäisches Führungszeugnis abfordern Stehendes Gewerbe (allgemein)   19.01.2024 09:00 von Simon.gk1     19.01.2024 09:29 von Adidas   Views: 5.222
Antworten: 1
Zuständigkeit im GUV für Geschäftsführer bei Auflösung [...] Stehendes Gewerbe (allgemein)   18.01.2024 10:09 von Ludwig     19.01.2024 08:15 von Ludwig   Views: 10.091
Antworten: 4

Berechtigungen
Sie haben in diesem Forenbereich folgende Berechtigungen
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge bis zu 24h nach dem Posten zu editieren.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen erlaubt, Anhänge herunterzuladen.
BB Code ist Aus.
Smilies sind Aus.
[IMG] Code ist Aus.
Icons sind Aus.
HTML Code ist Aus.


Views heute: 26.580 | Views gestern: 395.212 | Views gesamt: 869.728.370


Solon Buch-Service GmbH
Highslide JS fürs WBB von Ninn (V2.1.1)


Impressum

radiosunlight.de
CT Security System Pre 6.0.1: © 2006-2007 Frank John

Forensoftware: Burning Board 2.3.6 pl2, entwickelt von WoltLab GmbH
DB: 0.001s | DB-Abfragen: 78 | Gesamt: 0.175s | PHP: 99.43% | SQL: 0.57%