unsere besten emails
Forum-Gewerberecht
Homeseite Registrierung Kalender Mitgliederliste Datenbank Teammitglieder Suche
Stichwortverzeichnis Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite



Forum-Gewerberecht » Gewerberecht » Spielrecht » Steuer auf Sport- und Pferdewetten » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Zum Ende der Seite springen Steuer auf Sport- und Pferdewetten 4 Bewertungen - Durchschnitt: 6,25
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
schindel schindel ist männlich
Haudegen


Dabei seit: 26.07.2011
Beiträge: 692
Bundesland:
Berlin

Meine Beziehung zum Gewerberecht:
sonstige


Level: 43 [?]
Erfahrungspunkte: 3.183.850
Nächster Level: 3.609.430

425.580 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



www.Fiat-126-Forum.de






Steuer auf Sport- und Pferdewetten

Der Langener Magistrat möchte Wettbüros besteuern. In der Stadt gibt es aber nur zwei Einrichtungen, die künftig drei Prozent abgeben sollen.

Die Ausbeute ist geradezu lächerlich: Gerade einmal 600 Euro pro Jahr sind als Einnahme für die Wettaufwandsteuer angesetzt, die der Magistrat zum 1. Juli einführen will. Damit folgt er dem Beispiel von Offenbach, Frankfurt, Darmstadt und Hanau – Städten, in denen Wettbüros in den vergangenen Jahren wie Pilze aus dem Boden schossen. In Langen dagegen gibt es nur zwei klassische Wettbüros und damit kaum Steuereinnahmen. Dem Magistrat geht es denn auch vielmehr um eine abschreckende Wirkung gegen die Ansiedlung von weiteren Wettbüros.

Jeder Wetteinsatz soll künftig in Langen mit drei Prozent besteuert werden. Damit orientiert sich der Magistrat an einer Mustersatzung zur Besteuerung von Wettbüros, die der Hessische Städtetag angefertigt hat. Der angenommene Wettumsatz liegt ebenfalls sehr niedrig: Der Magistrat geht davon aus, dass jedes Wettbüro durch Sport- und Pferdewetten pro Jahr 10 000 Euro umsetzt.

„Wir haben versucht, beim Finanzamt Daten über die Wetteinsätze zu bekommen“, sagt Helga Uhl, Leiterin der städtischen Finanzabteilung. Ohne Erfolg: Hier greift das Steuergeheimnis. Auch über den Gewerbesteuermessbescheid, den das Finanzamt erlässt, kam sie nicht an die relevanten Infos. Deshalb folgt man hier ebenfalls der Empfehlung des Hessischen Städtetags und setzt 10 000 Euro Jahresumsatz an. Bei zwei Wettbüros in Langen ergeben sich somit 600 Euro Steuer pro Jahr.

Das muss aber nicht so bleiben. „Wenn die Satzung da ist, ist der Betreiber des Wettbüros verpflichtet, uns seine Umsätze zu melden“, sagt Uhl. „Wenn mir das spanisch vorkommt, ist dann ein Amtshilfeersuchen an das Finanzamt möglich.“

Am Donnerstag, 15. März, liegt die Satzung zur Wettaufwandsteuer dem Stadtparlament zur Beschlussfassung vor. Wenn sich die Stadtverordneten einig sind, könnte die Satzung zum 1. Juli in Kraft treten. Im Jahr 2014 hatten sie die Abgabe auf Sportwetten schon einmal beschlossen. Erst drei Jahre später erklärte das Bundesverwaltungsgericht die Erhebung einer Wettbürosteuer aber für zulässig, so dass ein Satzungsentwurf für Langen erarbeitet werden konnte.

„Wir erheben die Abgabe auf Sportwetten nicht aus fiskalischen Gründen, sondern weil wir sie als Mittel der Steuerung sehen“, sagt Bürgermeister Frieder Gebhardt (SPD). Im Moment offerieren die Betreiber von Wettbüros noch so viele Wetten wie möglich. „Je mehr Wetten sie zukünftig anbieten, um so mehr Steuer haben sie zu zahlen.“

Auch für das Stadtbild seien die Geschäfte wenig förderlich, meint Gebhardt. „Wettbüros gehören nicht gerade zu den schönsten Orten in unserer Stadt.“ Man wolle vermeiden, dass weitere Wettbüros in leerstehende kleine Läden einziehen.

Betriebe mit Spielautomaten, in denen der gastronomische Charakter im Vordergrund steht, sind von der neuen Steuer nicht betroffen. Für sie gilt in Langen bereits eine Spielapparatesteuer. Im Vorjahr flossen dadurch mehr als 300 000 Euro in den Stadtsäckel.

http://www.fr.de/rhein-main/langen-steue...etten-a-1454128
1 25.02.2018 11:30 schindel ist offline E-Mail an schindel senden Beiträge von schindel suchen
Thema als PDF anzeigen | Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Forum-Gewerberecht » Gewerberecht » Spielrecht » Steuer auf Sport- und Pferdewetten


Ähnliche Themen
Thread Forum Gestartet Letzte Antwort Statistik
1 Dateianhänge enthalten Wichtig: Seminar "Grundlagen und aktuelle Entwicklungen im Gewe [...] Seminare und Veranstaltungen   25.02.2024 23:41 von webmaster     25.02.2024 23:41 von webmaster   Views: 337
Antworten: 0
Führungszeugnis und GZR von Amts wegen Gewerberecht   20.02.2024 10:02 von A.Romppel     22.02.2024 08:11 von Pitti81   Views: 470
Antworten: 11
Zuständigkeit im GUV für Geschäftsführer bei Auflösung [...] Stehendes Gewerbe (allgemein)   18.01.2024 10:09 von Ludwig     19.01.2024 08:15 von Ludwig   Views: 21.923
Antworten: 4
Änderung GZRVwV und BZRGVwV Stehendes Gewerbe (allgemein)   17.01.2024 13:06 von Puz_zle     17.01.2024 13:06 von Puz_zle   Views: 16.827
Antworten: 0
Verbot der Einfuhr, des Inverkehrbringens und des Bere [...] Stehendes Gewerbe (allgemein)   20.07.2023 11:15 von Puz_zle     16.01.2024 07:23 von Puz_zle   Views: 164.122
Antworten: 2

Berechtigungen
Sie haben in diesem Forenbereich folgende Berechtigungen
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge bis zu 24h nach dem Posten zu editieren.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen erlaubt, Anhänge herunterzuladen.
BB Code ist Aus.
Smilies sind Aus.
[IMG] Code ist Aus.
Icons sind Aus.
HTML Code ist Aus.


Views heute: 182.494 | Views gestern: 345.959 | Views gesamt: 872.584.413


Solon Buch-Service GmbH
Highslide JS fürs WBB von Ninn (V2.1.1)


Impressum

radiosunlight.de
CT Security System Pre 6.0.1: © 2006-2007 Frank John

Forensoftware: Burning Board 2.3.6 pl2, entwickelt von WoltLab GmbH
DB: 0.001s | DB-Abfragen: 66 | Gesamt: 0.237s | PHP: 99.58% | SQL: 0.42%