Forum-Gewerberecht

» Änderungen zu den §§ 34f und 34h GewO i. V. m. Kreditzweitmarktgesetz «

 Moin  ,

mit Artikel 9 des Referentenentwurfs des [B]Gesetzes zur Förderung geordneter Kreditzweitmärkte und zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2021/2167 über Kreditdienstleister und Kreditkäufer (Kreditzweitmarktgesetz)[/B] sind [COLOR=red]Änderungen[/COLOR] in der Gewerbeordnung vorgesehen.

Dies betrifft u. a. § 34f Abs. 1 und 3 GewO:

[I](1) Wer im Umfang [d]der Bereichsausnahme des § 2 Absatz 6 Satz 1 Nummer 8 des Kreditwesengesetzes[/d] [COLOR=red]Bereichsausnahmen des § 2 Absatz 6 Satz 1 Nummer 8 des Kreditwesengesetzes oder des § 3 Absatz 1 Satz 1 Nummer 11 des > [/COLOR] [URL=https://www.gesetze-im-internet.de/wpig][COLOR=blue]Wertpapierinstitut
sgesetzes[/COLOR][/URL] gewerbsmäßig zu

1. Anteilen oder Aktien an inländischen offenen Investmentvermögen, offenen EU-Investmentvermögen oder ausländischen offenen Investmentvermögen, die nach dem Kapitalanlagegesetzbuch vertrieben werden dürfen,

2. Anteilen oder Aktien an inländischen geschlossenen Investmentvermögen, geschlossenen EU-Investmentvermögen oder ausländischen geschlossenen Investmentvermögen, die nach dem Kapitalanlagegesetzbuch vertrieben werden dürfen,

3. Vermögensanlagen im Sinne des § 1 Absatz 2 des VermögensanlagengesetzesAnlagevermittlung im Sinne des § 1 Absatz 1a Nummer 1 des Kreditwesengesetzes [COLOR=red]oder des § 2 Absatz 2 Nummer 3 des Wertpapierinstitutsgesetzes[/COLOR] oder Anlageberatung im Sinne des § 1 Absatz 1a Nummer 1a des Kreditwesengesetzes [COLOR=red]oder des § 2 Absatz 2 Nummer 4 des Wertpapierinstitutsgesetzes[/COLOR] erbringen will (Finanzanlagenvermittler), bedarf der Erlaubnis der zuständigen Behörde. ……

(3) Keiner Erlaubnis nach Absatz 1 bedürfen

4. Gewerbetreibende in Bezug auf Vermittlungs- und Beratungstätigkeiten nach Maßgabe des
§ 2 Absatz 10 Satz 1 des Kreditwesengesetzes [COLOR=red]oder des § 3 Absatz 2 des Wertpapierinstitutsgesetzes[/COLOR],
…[/I]

sowie § 34h Abs. 1 GewO:

[I](1) Wer im Umfang [d]der Bereichsausnahme des § 2 Absatz 6 Satz 1 Nummer 8 des Kreditwesengesetzes[/d] [COLOR=red]der Bereichsausnahmen des § 2 Absatz 6 Satz 1 Nummer 8 des Kreditwesengesetzes oder des § 3 Absatz 1 Satz 1 Nummer 11 des Wertpapierinstitutsgesetzes[/COLOR] gewerbsmäßig zu Finanzanlagen im Sinne des § 34f Absatz 1 Nummer 1, 2 oder 3 Anlageberatung im Sinne des § 1 Absatz 1a Nummer 1a des Kreditwesengesetzes [COLOR=red]oder des § 2 Absatz 2 Nummer 4 des Wertpapierinstitutsgesetzes erbringen[/COLOR] will, ohne von einem Produktgeber eine Zuwendung zu erhalten oder von ihm in anderer Weise abhängig zu sein (Honorar-Finanzanlagenberater), bedarf der Erlaubnis der zuständigen Behörde. …[/I]

[U]Auszug aus der Gesetzesbegründung:[/U] [COLOR=red]„Es handelt sich um eine redaktionelle Folgeänderung, die durch das Inkrafttreten des WpIG veranlasst ist. Es wird klargestellt, dass der Erlaubnis nach § 34f Absatz 1 Satz 1 der Gewerbeordnung auch bedarf, wer im Umfang der Bereichsausnahme des § 3 Absatz 1 Satz 1 Nummer 11 des Wertpapierinstitutsgesetzes tätig sein will.“[/COLOR]

Referentenentwurf Stand 20. Juli 2023 > [URL=https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Gesetzestexte/Gesetz
e_Gesetzesvorhaben/Abteilungen/Abteilung_VII/20_Legislaturperiode/2023-07-2
0-Kreditzweitmarktgesetz/1-Referentenentwurf.pdf?__blob=publicationFile&v=5
 [/URL]

Infoseite des BFM zum Gesetzesvorhaben > [URL=https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Gesetzestexte/Gesetz
e_Gesetzesvorhaben/Abteilungen/Abteilung_VII/20_Legislaturperiode/2023-07-2
0-Kreditzweitmarktgesetz/0-Gesetz.html]   [/URL]



Gepostet am 21.07.2023 um 20:00 von:
Benutzer: Puz_zle
Der Original-Beitrag :
https://www.forum-gewerberecht.de/thread.php?postid=125127#post125127


Beitrags-Print by Breuer76