Forum-Gewerberecht (https://www.forum-gewerberecht.de/index.php)
- Gewerberecht (https://www.forum-gewerberecht.de/board.php?boardid=3)
-- Stehendes Gewerbe (allgemein) (https://www.forum-gewerberecht.de/board.php?boardid=18)
--- (Alten-)Pflegekraft (https://www.forum-gewerberecht.de/thread.php?threadid=12868)


Geschrieben von Maliklaus am 09.08.2017 um 07:47:

  Pflegekräfte

Hallo,

etwas Aktuelles zu dem Thema zur Zeit auf ARTE:

Die Karawane der Pflegerinnen

https://www.arte.tv/de/videos/058869-000-A/die-karawane-der-pflegerinnen



Geschrieben von Jannes am 27.09.2017 um 12:55:

 

Hallo liebe Freunde aus der Exekutive,

tja, niemand hat dieses österreichische Gesetz zur Hand? Auch nicht die grenznahen Gewerbeämter in Bayern? Mal kurz ein Anruf beim Kollegen nebenan?

Also, wir melden weiter fröhlich an, die Beamten vom Zoll haben das so empfohlen. Bringt ja auch ein klein wenig etwas bei den Gebühren. Und, der Zoll freut sich auch, denn so ist jeder Fall auf den Tag genau dokumentiert.
Zugleich sollte dies aber auch mildernd bei späteren Verurteilungen honoriert werden.



Geschrieben von Minik am 05.06.2019 um 18:59:

  RE: (Alten-)Pflegekraft

Ich habe auch Erfahrung mit Pflegekräften, da mein Vater ein Pflegefall ist. Er hatte letztes Jahr einen Schlaganfall und ich suchte online nach jemandem, der sich um ihn kümmert und fand https://www.pflegezuhause.info/ und auf ihrer Website las ich über ihre Arbeit und rief sie an. Sie haben eine Frau geschickt und sie kümmert sich bis jetzt sehr um Vater. Die Agentur hat 10 Jahre Erfahrung in dieser Branche und sie haben sich als sehr professionell erwiesen. Wir zahlen 2300 Euro und es ist ein angemessener Preis.
Ich empfehle dir, einen Blick auf die Website zu werfen und dort weitere Informationen zu erhalten.



Geschrieben von SE-Schwarzarbeit am 06.06.2019 um 14:35:

 

Zugegeben, der Inhalt der Seite klingt vertrauenswürdig. Wer aber gezielt liest, erkennt auch hier wieder eine starke Vermischung der Begrifflichkeiten "Betreuung" und "Pflege". Es klingt böse, aber ich befürchte, dass es bewusst so geschieht.
Bei dem aktuell fehlenden PflegeFACHpersonal wäre es eine Schande, würden diese für eine 24-Stunden-Versorgung leicht pflegebedürftiger Personen eingesetzt, würden dort dann auch z.B. hauswirtschaftliche Verrichtungen wahrnehmen. Für solchen Fall wäre in den meisten Fällen sicherlich eine Betreuungskraft für den 24-Stunden-Service mit stundenweiser Unterstützung einer Pflegefachkraft bestimmt die bessere Variante, die vorhandenen Ressourcen bedarfsgerecht auszuschöpfen.

Die breite Öffentlichkeit kann oder will gar nicht zwischen Betreuung und Pflege differenzieren, leider.

Und ja, alleine das Wohlfühlen der Personen mit Unterstützungsbedarf hilft in vielen Fällen schon aus, so dass auf fachpflegerische Leistungen u.U. noch längere Zeit verzichtet werden kann.



Geschrieben von Poski am 25.06.2019 um 08:59:

  RE: Pflegekräfte

Hallo alle zusammen,

bist du immer noch auf der Suche nach einer guten Altenpflege oder hast du letztendlich das richtige schon gefunden? Bei sowas würde ich dir empfehlen es mal mit einer Pflegeagentur zu versuchen, also mit einer 24 Stunden Pflege.

Selbst würde ich dir empfehlen auch ein Blick bei Entfernt. Bitte die Forenregeln beachten zu werfen, dort haben sie echt gute polnische Pflegekräfte und die Preise sind auch sehr gut, eigentlich hängen die Preise von verschiedenen Faktoren ab und eines davon sind die Deutschkenntnisse der Pflegekräfte.

LG



Geschrieben von Zoki Bosa am 13.12.2019 um 22:27:

  RE: Pflegekräfte

Hallo,

ich habe auch etwas Erfahrung mit Pflege, da mein Opa auch ein Pflegefall ist und wir kürzlich für ihn nach einem Pflegebett gesucht haben und online habe ich unter Gelöscht. Bitte die Forenregeln beachten. ein Bett gefunden.
Dieser Anbieter bietet nicht nur Pflegebetten, sondern auch Matratze, Nachtschränke und vieles mehr.

Die Qualität ihrer Produkte ist wirklich gut und wenn einer von euch auch interessiert ist, empfehle ich euch, einen Blick auf ihre Website zu werfen.

Liebe Grüße



Geschrieben von SE-Schwarzarbeit am 16.12.2019 um 08:37:

  RE: Pflegekräfte

Kopfkratz Dann habt Ihr hoffentlich nicht zu viel Lehrgeld gezahlt!?
Üblicherweise wird so etwas von dem betreuenden Hausarzt auf Rezept verschrieben, der Kranken-/Pflegekasse zur Genehmigung vorgelegt und dann von einem Sanitätshaus (für den Nutzer) leihweise kostenfrei zur Verfügung gestellt.
Manchmal hilft der Kontakt zur Pflegekasse, den Geldbeutel zu entlasten...


Forensoftware: Burning Board 2.3.6 pl2, entwickelt von WoltLab GmbH